08.05.13 09:54 Uhr
 2.640
 

Deutschland wird immer ärmer

Neue Statistiken der Bundesagentur für Arbeit (BA) belegen, dass Menschen, die einer regulären Arbeit nachgehen, nicht genügend Geld verdienen, um davon ihren Lebensunterhalt zu sichern.

2012 waren es schon 323.000 Haushalte, 20.000 mehr als noch 2009, die mit Hartz IV ihr Einkommen aufstocken müssen. Davon betroffen scheinen vor allem die Singles zu sein. In den letzten vier Jahren stieg der Anteil an Aufstockern um knapp 38 Prozent auf 75.600.

Besonders betroffen sind Menschen, die in den Bereichen Gastronomie, Handel, Gesundheits- und Sozialwesen und der Leiharbeit tätig sind. Seit Anfang diesen Jahres gilt ein Bruttoeinkommen ab 850 Euro als sozialversicherungspflichtig und wird staatlich nicht mehr begünstigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: camperjack
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Arbeit, Armut
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2013 09:54 Uhr von camperjack
 
+39 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird der Debatte um Mindestlöhne zuträglich sein. Es kann einfach nicht sein, dass ein Mensch von seiner regulären Arbeit nicht leben kann und er dennoch auf staatliche Hilfe angewiesen ist. Solche Unternehmen braucht das Land nicht...
Kommentar ansehen
08.05.2013 10:01 Uhr von xjv8
 
+31 | -3
 
ANZEIGEN
Die Statistik ist doch gefälscht. Merkel wird nicht müde zu betonen wie toll es uns in Deutschland geht, seit sie die Führung übernommen hat.

Und wer darin Ironie findet darf sie behalten
Kommentar ansehen
08.05.2013 10:06 Uhr von mardnx
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“
Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen
Kommentar ansehen
08.05.2013 10:09 Uhr von Maedy
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
*Besonders betroffen sind Menschen, die in den Bereichen Gastronomie, Handel, Gesundheits- und Sozialwesen und der Leiharbeit tätig sind.* ...also fast alle....
Kommentar ansehen
08.05.2013 10:13 Uhr von bigJJ
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Wie ich es schon seit min. 10 Jahren sage - in Deutschland geht die Wohlstandsperiode vorbei, ob man will oder nicht. Jetzt werden die östlichen Länder aufsteigen, in Polen Boom ohne Ende, beobachtet das mal, genauso in noch östlicheren Gebieten. Dort beginnt langsam aber sicher alles zu wachsen. In 20 Jahren sind die auf dem Niveau, wie wir heute. Wir sind dann sowas, wie England heute, wenn nicht schlimmer. Dann wirds wieder in Polen bergabgehen. Dreht sich immer im Kreis.

Irgendwann wird auch der Zeitpunkt kommen, wo die chinesische Mittelschicht groß genug geworden ist, dass die selbst mehr wollen und dann wird vielleicht jemand für DIE produzieren müssen? Wer wird das wohl sein? Vielleicht wir, unsere Löhne werden dann vermutlich genauso klein sein, wie die der Chinesen heute ;)

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die richtige Krise für jeden von uns noch kommen wird.
Her mit den Minusen und dann ab zum Aufstocken ins Amt. Vergesst aber nicht, dass ihr noch was davon für die Priv. Rentenvorsorge zur Seite legen müsst. Plant ein, dass Strom, Wasser und Internet bald noch teurer werden ;)
Yeah, Deutschland!
Kommentar ansehen
08.05.2013 10:19 Uhr von meckerpott
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Das kommt dabei raus, wenn an jeder Ecke gestreikt wird, die Löhne scheinbar steigen und die Unternehmer daraufhin Billigstlöhner einstellen, Fachkräfte gegen Automaten tauschen und jungen Leuten das Abitur nachgeworfen wird.
Kommentar ansehen
08.05.2013 11:14 Uhr von DerMuenchner
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Tja unsere Regierung redet sich ja alles schön, hautsache es sieht von aussen her gut aus. Manche Familien wissen ja nicht mal, wie sie das Geld für die Wohnung und das Essen aufbringen können, um einigermasen anständig zu leben. In den meisten Fällen arbeiten beide Elternteile und es wird dennoch knapp, da die Mieten immer höher steigen, alte Wohnungen teuer renoviert werden und dann teuer weitervermietet werden.
Unsere Regierung lässte sich alle 5 Minuten was neues einfallen, damit sie den Bedürftigen das Geld aus der Tasche ziehen können oder bestimmte steuerliche Vergünstigungen streichen können, damit sie genug Geld haben es nach Griechenland oder andere EG Länder zu geben, die sowie nie auf die Füße kommen, das das Geld ja in irgendwelchen Kanälen spurlos verschwindet. Die Kleinen sind ja bekanntlich immer die Blöden, Das wird sich auch in nächster Zeit nicht ändern.
Kommentar ansehen
08.05.2013 11:25 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Und trotzdem motzen viele hier bei SN über Harz4 Bezieher dabei sind es auch diese Gruppe von Menschen die von jeder Erhöhung profitieren (wobei diese Erhöhnungen mehr als lächerlich sind)

Die Politiker haben es geschafft, wir sind Lohnsklaven geworden und das schlimmste, anhand dieser Entwicklung sieht man doch das der Satz "Für das Deutsche Volk" schon lange nicht mehr zutrifft und eigentlich wahrheitsgemäß lieber "Für die deutschen Unternehmen" heißen sollte.

Na ja, auch wenn wir es beklagen, es wird garantiert noch schlimmer werden
Kommentar ansehen
08.05.2013 11:46 Uhr von Westwind
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.05.2013 11:55 Uhr von BoltThrower321
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
DEm ganzen Schmuh, kann man so super Einfach entgegenwirken....

Beispiel:

Zeitarbeitsklausel abschaffen, da eh diskriminierend.

Min. gleicher Lohn für alle...ohne Ausnahme.

Anstatt 1000 Tarufverträge die eh freiwillig sind, pro Branche 1 zwingenden Tarifvertrag, ohne wenn und aber.
Dieser Tarifvertrag muss dann von neutralen Personen ausgehandelt und kontrolliert werden...also im Handwerk KEINE Innungen...(Innung gleich Arbeitgeberverband).

Holland und Österreich handeln seit je her so!

Weiter sollte diese Tarifverträge nicht nur für jeden zwingend sein, sondern auch am besten noch den Volkswirtschaftlichen Aspekt berücksichtigen...bedeutet, keine niedrig Löhne.

Die Kontrollen müssten hier massiv verschärft werden, ich stelle mir das so vor...

Arbeitgeber meldet den Arbeitnehmer an...online...bei der Gehaltseingabe sollte dann von vornerein gar kein variabler Wert nach unten möglich sein...Nachweis: Die Qualifikation.
Kontrolle, das Finanzamt kann auf Basis der abgeführten Lohnsteuer direkt prüfen -automatisch via Software- ob diese Werte auch logisch sind.

Fällt was auf, direkt eine Kontrollinstanz einschalten, bestätigt sich da eine Differenz...die fehlende Summe direkt vom Konto des Unternehmens einziehen.

Prinzipiel erfolgt das heute schon bei der Umsatzsteuer (so ähnlich).

Der Staat könnte, wenn er wollte...den Fachleute gibt es zu hauf, die effektive Systeme in der BRD einführen können...nur der Staat will nicht.
Kommentar ansehen
08.05.2013 12:11 Uhr von Venytanion
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@ Westwind
Hast du überhaupt begriffen was mardnx geschrieben hat ?
Das Zitat stammt von J. Fischer.
Soviel zum Thema "nichts im Hirn" ^^
Kommentar ansehen
08.05.2013 12:21 Uhr von fuxxa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@grotesK

"Das nennt sich Schwarzarbeit/Sozialbetrug..."

Weiß ich. Solange der Lohn stimmt, muss man es ja auch nicht machen. Wär ich Aufstocker oder Hartzer, wärs mir aber sowas von egal.
Kommentar ansehen
08.05.2013 13:34 Uhr von Westwind
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Venytanion:

Hier stimmt mit ziemlicher Sicherheit alles nicht: Das "Zitat" taucht meines Wissens nicht in den damaligen Wahlkämpfen auf. Und die Unionsparteien hätten sich mit Sicherheit auf so ein Zitat gestürzt, denn sie haben damals genüsslich wohl alles, was Fischer je gesagt oder geschrieben hat, in die Öffentlichkeit gebracht (wenn es ihnen denn zupass kam). Soweit ich das auf die Schnelle prüfen konnte, ist dieses "Zitat" erst seit wenigen Jahren im Umlauf.

Weiterhin entsprechen Wortwahl und Stil überhaupt nicht dem, was Fischer sonst gesagt und geschrieben hat. Insbesondere der erste Teil des Zitates entspricht absolut nicht Fischers Ausdrucksweise.

BTW: Nicht alles, was im Netz steht oder irgendwann in einem Buch abgedruckt wurde, entspricht den Tatsachen.
Kommentar ansehen
08.05.2013 14:01 Uhr von mardnx
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@westwind
in der zeit in der du deine vermutungen formuliert hast hättest du das googlen können.
http://www.dewion24.de/...
Kommentar ansehen
08.05.2013 14:20 Uhr von Westwind
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@mardnx: Fällt dir auf, dass dort keine Quelle angegeben ist?
Kommentar ansehen
08.05.2013 14:31 Uhr von jo-82
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Hm, alles Branchen die nur schrottige Gewerkschaften wie Verdi etc. haben. Den Metallern gehts immer noch blendend.

Deswegen werde ich auch weiterhin F.erkel wählen, Vorsprung durch Stillstand!
Kommentar ansehen
08.05.2013 14:53 Uhr von White-Tiger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Naja selber Schuld!
Wenn die Leute für so ein Geld arbeiten ok!
Jeder ist seines Glückes Schmied. Wenn alle diese Jobs Meiden hungern die die Firmen selber aus. Gibt einige Regionen in D-Land wo genau diese Regionen gefördert werden damit die Leute kriegen. Dort wurde alles richtig gemacht, selbe Arbeit bei richtigem Gehalt!
Kommentar ansehen
08.05.2013 15:01 Uhr von mardnx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich gebe dir recht, eine eindeutige quelle für dieses "zitat" ist nicht auffindbar.
Kommentar ansehen
08.05.2013 18:44 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es mittlerweile eigentlich schon eine Aufstockermehrheit?
Vielen Dank an die Union...
Kommentar ansehen
08.05.2013 18:48 Uhr von Westwind
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@mardnx:
"ich gebe dir recht, eine eindeutige quelle für dieses "zitat" ist nicht auffindbar. "

Ich revidiere hiermit meine Einschätzung deiner Person. Ich hatte nicht erwartet, dass du das eingestehst. Kompliment (nicht ironisch gemeint, denn sowas findet man hier nicht so oft).
Kommentar ansehen
09.05.2013 10:21 Uhr von Venytanion
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Westwind
Wünsche dir (und allen anderen SN Usern)einen schönen Feiertag.
Kommentar ansehen
09.05.2013 23:06 Uhr von wombie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
850€ sind schon verdammt wenig Geld. Eine Schande dass sich Deutschland immer mehr zum Ausbeuterland entwickelt. Arbeitgeber bekommen Verguenstigungen, Arbeiter dafuer den Tritt in den Arsch damit man sie als "Zeitarbeiter" fuer´n Appel und ein Ei besser ausbeuten kann.
Kommentar ansehen
12.05.2013 18:04 Uhr von Maaaa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Alternativ
Linkspartei

22.09.2013
Kommentar ansehen
12.05.2013 22:29 Uhr von skipjack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Aussage ist so falsch:
"Neue Statistiken der Bundesagentur für Arbeit (BA) belegen, dass Menschen, die einer regulären Arbeit nachgehen, nicht genügend Geld verdienen, um davon ihren Lebensunterhalt zu sichern"

#Richtig sollte es eigentlich lauten:
Die Bundesagentur für Arbeit sorgt seit langem dafür, dass Menschen, die einer regulären Arbeit nachgehen, nicht genügend Geld verdienen, um davon ihren Lebensunterhalt zu sichern und somit zwangsweise ein so genannter Zuzahler werden...

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

David Fincher übernimmt Regie bei "World War Z"-Fortsetzung mit Brad Pitt
Moskauer Handwerkerfirma wirbt mit Martin-Schulz-Bild für Fenster
"Thor 3": 80 Prozent improvisiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?