08.05.13 08:20 Uhr
 6.619
 

Schweiz: Schon in erster Folge neuer Reality Show wird betrogen - Zuschauer verärgert

Im Schweizer Fernsehen startete jetzt eine neue Realitiy-Show. Bei "Das Experiment" müssen zehn Kandidaten an ihre körperlichen Grenzen gehen.

Doch gleich in der ersten Folge kam es zu einer Schummelei, welche die Zuschauer verärgerte. Eine der Kandidatinnen benötigte ärztliche Hilfe und eine andere konnte ihre Aufgabe wegen des schlechten Wetters nicht erfüllen.

Damit wären beide draußen gewesen, doch der Sender ließ sie weiterkommen. Das soll in Zukunft nicht mehr passieren, so die Verantwortlichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Schweiz, Show, Folge, Zuschauer
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michael Schumacher: Familie will weiter schweigen
Johnny Depp wollte keinen weiblichen Bösewicht in "Fluch der Karibik 5"
Pippa Middleton und Ehemann: Sie bereisen in den Flitterwochen gleich drei Orte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2013 09:12 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@Vorredner - dem Nick entsprechend bla bla bla bla bla
Kommentar ansehen
08.05.2013 09:48 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@labertaeschchen - an dem mr.easht sieht man sehr deutlich das bei manchen das Gebashe wichtiger als das richtige Lesen ist.
Kommentar ansehen
08.05.2013 11:28 Uhr von DerMuenchner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wusste garnicht das es in der Schweiz auch RTL und RTL2 gibt.
Kommentar ansehen
08.05.2013 23:31 Uhr von neisi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Unfähige weiterkommen lassen, ja dass kennt man vom Staat und seinem Fernsehen, darum muss es ja auch Zwangsfinanziert werden...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?