08.05.13 06:56 Uhr
 152
 

Datenschutz: Keine Selbstverpflichtungserklärung von Social-Media-Firmen

In Deutschland war eigentlich für Social-Media-Unternehmen wie Facebook eine Selbstverpflichtungserklärung in Sachen Datenschutz geplant. Die Unternehmen wie Facebook oder Google hätten nicht mal viel ändern müssen. Allerdings ist die Frist für diese Erklärung nun verstrichen.

Bundesinnenminister Friedrich hat nun die Möglichkeit, EU-Regeln einzuführen. Peter Schaar, oberster Datenschützer, war ebenso enttäuscht über die verstrichene Frist und will nun endlich das deutsche Datenschutzrecht auf für ganz Europa durchsetzen.

Über die verstrichene Frist sagte Schaar: "Selbstkontrolle ist eine sympathische Idee, die aber nur in wenigen Fällen wirklich funktioniert." Facebook könne in Irland mit dem laschen Datenschutzgesetz gut leben und Google fühlt sich nicht an Europäisches Datenschutzrecht gebunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Datenschutz, Frist, Firmen, Media
Quelle: business.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2013 08:31 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist ja wie bei einer Diäten Kürzung .

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?