08.05.13 06:41 Uhr
 185
 

Umfrage: Jeder fünfte Top-Manager begeht Bilanzfälschung

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft "Ernst & Young" hat jüngst eine Studie zum Thema Wirtschaftskrise und Korruption in Europa erstellt. 39 Prozent aller befragten Top-Manager in Europa sind der Meinung, dass Korruption bei ihnen gang und gäbe ist.

In Slowenien, Ukraine und Griechenland meinen sogar nahezu allen Befragten, dass man ohne Schmiergeld keine Aufträge erhalte. In Deutschland glauben das immerhin 30 Prozent der Manager. In der Schweiz und vor allem in Skandinavien haben die Manager mehr Vertrauen in eine saubere Wirtschaft.

Von 3.500 Top-Managern gaben außerdem 20 Prozent zu, schon Bilanzen gefälscht zu haben. Man stehe schließlich unter Druck, um Unternehmensziele zu erreichen. 15 Prozent der deutschen Manager halten es für richtig, potentielle Auftraggeber zu bestechen, wenn das die Firma vor der Pleite bewahre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umfrage, Manager, Top, Bilanz
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2013 09:38 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das kommt doch letztlich auf das Land an, in welchem man tätig ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Knapp 4.000 weitere Staatsbedienstete entlassen
Frankfurt am Main: Keime auf Intensivstation - Zwei Patienten tot
Informationsfreiheit in Schleswig-Holstein: Wahlprogramme geben sich lau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?