08.05.13 06:31 Uhr
 485
 

"Wie eine Mondlandefähre": Mercedes-Boss Zetsche lästert böse über Google-Autos

Mercedes-Boss Dieter Zetsche lästerte jetzt offen über die ersten selbstfahrenden Autos von Google. Diese sehen seiner Ansicht nach wie "Mondlandefähren" aus.

Zwar arbeitet Mercedes auch an ebensolchen Systemen, so Zetsche. Allerdings wird man bei Daimler die Technik so verpacken, dass sie optisch nicht auffällt.

Allerdings hält man es bei Mercedes für wichtig, dass der Fahrer trotz aller Fahrassistenzsysteme auch die Kontrolle behält. Nicht zuletzt deshalb weil Autofahren schließlich auch Spaß macht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Google, Mercedes, Google+, Boss
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2013 06:44 Uhr von Sarah0117
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Tja wenn man mit der Technik 5 Jahre zurück gängt, kann man nur lästern und nichts anderes vorweisen ;)
Kommentar ansehen
08.05.2013 08:13 Uhr von mort76
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
...bei einem Auto ist ja bekanntlich am wichtigsten, wie es aussieht, stimmts, Herr Zetsche?
Und wir fahren alle aus purem Spaß, und nicht etwa, um zur Arbeit zu kommen. Ist ja auch purer Spaß hier im Stop-and-Go-Berufsverkehr- so stelle ich mir echten Fahrspaß vor.
Es wäre auch blöde, wenn dieser Krampf mal streßfrei funktionieren würde, mann dafür aber in einer Mondlandefähre sitzen "muß"- ich kann mir nichts schlimmeres vorstellen...DER HORROR!
Kommentar ansehen
08.05.2013 09:25 Uhr von das kleine krokodil
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ehrlich gesagt frage ich mich warum ich ein Selbstfahrendes Auto haben soll wenn ich doch immer aufpassen muss, dass alles Richtig läuft.
Klar wenn die teile einmal wirklich so weit entwickelt sind, dass sie Komplett selbstständig fahren können und man nicht mehr drauf aufpassen muss, dann haben die teile meiner Meinung nach durchaus Potential.Man kann sich mit anderen Dingen Beschäftigen. Man braucht keinen Parkplatz mehr suchen, man steigt aus und das Auto sucht sich einen Parkplatz wenn man wieder weg will ruft man sein Auto an und es kommt einen abholen.
Aber bis wir so weit sind wird es noch dauern und rechtlich wird es viele interessante Fragen geben (braucht man noch einen Führerschein, bekommt Strafzettel der Autohersteller, wenn etwas schief läuft) und was ist mit den armen Komunen wenn alles richtig Läuft und die Autos keine Vergehen mehr begehen (ans Tempo Limit halten, nicht Falsch parken) womit verdienen die in Zukunft ihr Geld?
Kommentar ansehen
08.05.2013 10:27 Uhr von bigJJ
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Herr Zetsche will alles ordentlichen verpacken, damit man es bloß so aufwendig wie möglich reparieren lassen kann - natürlich nur bei MB selbst.

Zetsche lästert über einen Prototypen! Ein Prototyp, egal von was, sieht in der Regel nicht so aus, wie das finale Produkt. Denkt der Mann wirklich, dass Google so eine "Mondlandefähre" verkaufen wird? Wenn jemand was von Usability und Design versteht, dann Google!
Aber gut, was soll auch ein Zetsche, der den Konzern MB noch mehr gegen die Wand gefahren hat, als sein Vorgänger schon sagen? Daimler/MB sieht die Gewinne zunehmend schwinden, die Qualität der Autos sinkt (außer im LKW-Bereich, da läuft es noch recht gut) und man wundert sich, warum das so ist.

Allgemein zum Thema "selbstfahrende Autos" - da ist noch viel zu tun. Das ganze geht leider auch nicht so leicht auf, wenn nicht ALLE autos auf der Straße sich selbst steuern. Eben dann würde man echt erleben, was Effizienz ist - keine Staus etc. pp., aber für solche Berechnungen von riesigen Systemen ist viel Rechenpower nötig, die Kommunikation zwischen den Fahrzeugen MUSS problemlos und fehlerfrei erfolgen.
Wenn das nicht der Fall ist, ergeben sich so viele Dinge, die vom Gesetz her noch nicht geregelt sind. Was passiert bei Unfällen, wer haftet, zum Beispiel?

[ nachträglich editiert von bigJJ ]
Kommentar ansehen
08.05.2013 10:52 Uhr von Phillsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ungeachtet dessen, dass seine Meinung zu einem sich noch tief in der Entwicklungsphase befindlichen Gerät, überhaupt keine Rolle spielt, hat der Mann doch recht.
Die Dinger sehen Scheisse aus.
Gut mit einem Prius könnte man vermutlich eh anstellen was man wollte, ohne das der jemals Sexy würde aber das ist ein anderes Thema ^^
Kommentar ansehen
08.05.2013 13:10 Uhr von das kleine krokodil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dungalop
hier regt sich doch kaum einer auf.
Und Busse und Taxis fahren nicht selber.
Man muss sich bei Bussen an Fahrpläne halten. Taxis sind recht teuer. Und beides ist für den Wocheneinkauf eher schlecht (Mit dem Cola Kasten Bus Fahren macht bestimmt viel spass oder das Taxi auf dem Parkplatz vor dem Supermarkt warten lassen dürfte auch teuer werden)
Und ja falls diese Technick wirklich mal serienreif und Billig wird, dann ist es sicherlich ein Problem für Taxifahrer / Busfahrer / LKW Fahrer / Chauffeure und bestimmt noch einige Andere die ich Vergessen habe.
Aber grundsätzlich halte ich die Technick für interessant, auch wenn es bestimmt noch einige Probleme damit geben wird und es wohl auch noch dauert bis es bezahlbar wird.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?