07.05.13 20:47 Uhr
 672
 

EZB vor nächstem Tabubruch: Sie will Südeuropas Notenbanken Faulkredite abnehmen

Die Europäische Zentralbank (EZB) plant offenbar den nächsten Tabubruch. Die Notenbanken in den Ländern Südeuropas sitzen auf zahlreichen faulen Krediten. Die will die EZB übernehmen. Die Notenbanken Südeuropas hätten dann wieder mehr Spielraum für weitere Kreditvergaben.

Vor allem in Spanien und Italien bekommen Firmen keine Kredite mehr. Das sei ein Hauptproblem der Eurokrise. Der Aufkauf der "asset-backed securities" (ABS) wird im Zentralbankrat von der Mehrheit offenbar befürwortet. Vor allem EZB-Präsident Mario Draghi kann sich dafür begeistern.

Ökonom Sylvain Broyer von der französischen Bank "Natixis" bezeichnete den Aufkauf als "wirtschaftlich richtig". Deutschland und Luxemburg sind hingegen klar gegen den Aufkauf. Am Schluss würde der Steuerzahler haften, wenn die EZB auf den Papieren sitzen bleibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kredit, EZB, Tabu
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an
Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2013 20:47 Uhr von no_trespassing
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist beste Wahlwerbung für eine bestimmte Partei :-) .
Was hat man dem Wähler seinerzeit versprochen? Die EZB fühlt sich der Tradition der Bundesbank verpflichtet? Was hier seit Jahren betrieben wird ist Staatsfinanzierung durch die Notenpresse.
Kommentar ansehen
07.05.2013 21:01 Uhr von ZzaiH
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch egal, ob deutschland (noch) dagegen ist...ist doch eh alternativlos
auch die nächste wahl wird daran nix ändern - der block rot-grün-schwarz-gelb wird trotzdem noch mindestens die 50% halten und so wird das raushauen von geld munter weitergehen...
Kommentar ansehen
07.05.2013 21:55 Uhr von Lombardie
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Aber, aber meine Herren. Hier wird nicht keine niemals nie Kritik an unseren Kaptialsystem geübt.
Man hat mir persönlich versichert, dass alle Politiker und Banken nur unser Bestes wollen.

[ nachträglich editiert von Lombardie ]
Kommentar ansehen
07.05.2013 22:00 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ZzaiH: Mit der Einstellung kann man Felder auch gleich dem Gegner überlassen. Fakt ist doch: Je mehr Kompetenz in den Bundestag kommt, um so mehr kritische Fragen werden gestellt.
Außerdem gibt es dann mehr Finanzmittel gegen Klagen.

BVerfG und EuGH können sich schon mal auf etliche Papierstapel einstellen.
Regieren wird deutlich unbequemer.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?