07.05.13 18:59 Uhr
 182
 

BMW ruft nahezu 220.000 Wagen der 3er-Reihe zurück

BMW muss insgesamt etwa 220.000 Autos aus der 3er-Reihe aus der Bauzeit Dezember 2001 bis März 2003 zurückrufen. Grund sind defekte Beifahrer-Airbags. Dies gab ein Sprecher des Unternehmens am Dienstag bekannt.

Ein pikantes Detail an der Rückrufaktion ist, dass Toyota, Honda und Nissan auch schon mehr als drei Millionen Fahrzeuge zurückrufen mussten. Alle hatten die Bauteile von Zulieferer Takata erhalten, wie BMW auch.

BMW hatte noch im April mitgeteilt, dass Takata nur ein kleiner Airbag-Lieferant sei. Die Teile des Unternehmens wären in allzu vielen Autos verbaut worden. BMW geht aufgrund des Alters der zurückgerufenen Fahrzeuge davon aus, dass noch etwa 180.000 Wagen weltweit unterwegs seien.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Auto
Schlagworte: BMW, Rückruf, Wagen, Reihe, 3er
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour
Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen: Das gilt wirklich
Diesel-Debatte: Urteil kommt am 22. Februar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?