07.05.13 18:49 Uhr
 2.284
 

Australische Wissenschaftler beobachten ein mysteriöses Phänomen bei Pflanzen

Dass Pflanzen miteinander kommunizieren, ist nichts Neues. Nun aber haben australische Forscher stichhaltige Hinweise darauf gefunden, wie Pflanzen miteinander kommunizieren.

Die Biologen haben in ihren Experimenten mit keimenden Chilisamen bislang bekannte Signalmöglichkeiten wie über das Licht oder chemische Botenstoffe ausgeschlossen. Trotzdem haben die Keimlinge auf ihren Nachbarn reagiert. So wuchsen sie bei Nachbarschaft zu einer Basilikumpflanze mehr.

"Unsere Ergebnisse zeigen, dass Pflanzen in der Lage sind, das Wachstum von Samen über einen bislang unbekannten Mechanismus positiv zu beeinflussen", so Monica Gagliano von der University of Western Australia. So vermuten die Forscher akustische Signale hinter dem Phänomen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Pflanze, Kommunikation, Phänomen
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2013 20:15 Uhr von Gnarf456
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Schon mal auf Bluetooth getestet?
Kommentar ansehen
07.05.2013 20:33 Uhr von aminosaeure
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Alles ist besser mit Bluetooth
Kommentar ansehen
07.05.2013 22:08 Uhr von ErnstU
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"So wuchsen sie bei Nachbarschaft zu einer Basilikumpflanze mehr. "

Eventuell hätten sie auch mal testen sollen, ob Basilikum irgendwelche Stoffe in den Boden abgibt, welche die anderen Pflanzen besser wachsen lassen .... aber das wäre vermutlich zu banal.
Kommentar ansehen
08.05.2013 09:38 Uhr von psycoman
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn Pflanzen kkommunizieren können, wird es aber langsam eng für Veganer und Vegetarier.
Kommentar ansehen
08.05.2013 17:05 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ErnstU: "Die Biologen haben in ihren Experimenten mit keimenden Chilisamen bislang bekannte Signalmöglichkeiten wie über das Licht oder chemische Botenstoffe ausgeschlossen."

Lesen wäre vermutlich zu viel verlangt.
Kommentar ansehen
08.05.2013 20:16 Uhr von ErnstU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ cheetah181

Das sagt gar nichts, wenn sie nur nach bekannten Stoffen gesucht haben und vielleicht kann man diese Stoffe noch gar nicht nachweisen. Wenn man also nicht genau weiss wie und mit was und worauf sie nun wirklich getestet haben, sagt das gar nichts aus. Deshalb nennt man so einen unerklärlichen Vorgang auch "Rätsel" .. das eine "Pflanzensprache" ist, ist ja auch nicht erwiesen, sondern auch nur geraten .. eventuell geben die Pflanzen auch eine Art bilogische Energie ab, die sich mit der anders artigen Energie der umgebenden Pflanzen mischt und je nach Mischung spezielle Efffekte hat... das würde ich auch nicht "Sprache der Pflanzen" nennen und ist auch nicht unmöglich. Dann soll man soweit forschen bis man wirklich was vorzeigen kann und nicht irgendwelche Vermutungen anstellen ... denn wie du siehst kann ich das auch, ohne ein grossartiger Wissentschaftler zu sein.
Kommentar ansehen
08.05.2013 23:51 Uhr von limasierra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum Thema akustische Signale...
http://www.planetware.de/...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?