07.05.13 18:47 Uhr
 184
 

Syrien: Vier UNO-Soldaten von syrischen Rebellen entführt

In der Waffenstillstandszone zwischen Israel und Syrien sind vier philippinische UN-Blauhelmsoldaten von Rebellen entführt worden. Dies bestätigte UNO-Sprecherin Josephine Guerrero bereits. Die Vereinten Nationen sind nun um die Freilassung der Geiseln bemüht.

Entführt wurden die Soldaten während einer Patrouille von Jarmukk-Märtyrerbrigaden. Diese hatten bereits im März dieses Jahres eine Gruppe von 21 philippinischen Blauhelmsoldaten in ihre Gewalt gebracht. Damals wurden die Soldaten nach einigen Tagen unversehrt freigelassen.

Die Rebellen, die zur "Freien syrischen Armee" gehören, teilten mit, dass die UNO-Beobachter zum eigenen Schutz in Gewahrsam genommen worden seien. Die FAS kämpft seit nunmehr zwei Jahren gegen die Regierung von Baschar al-Assad.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Syrien, UNO, Rebellen, Geiselnahme
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2013 18:58 Uhr von ZzaiH
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
haben wahrscheinlich zuviel gesehen...

aber der assad muss ja unbedingt gestürzt werden...
Kommentar ansehen
07.05.2013 19:17 Uhr von Shifter
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Es sind keine Rebellen sondern Terroristen
Kommentar ansehen
07.05.2013 19:20 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Shifter

Das ist aber die Zukunft Syriens, wenn dem kein Einhalt geboten wird.
Kommentar ansehen
07.05.2013 19:52 Uhr von Shifter
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ja den Terroristen muss man Einhalt gebieten, die darf man nicht noch unterstützen und sich in 2 Jahren fragen warum weltweit alle Terroristen so gut bewaffnet sind
Kommentar ansehen
07.05.2013 20:30 Uhr von OO88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer selbst eine Waffe Trägt sollte damit Rechnen dass sein gegenüber auch eine hat.
Kommentar ansehen
07.05.2013 21:47 Uhr von User567
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Och, das tut mir jetzt aber für unsere amerikanischen "Freunde" so leid... Irgendwie scheint der Plan, diesmal nicht selbst einzumarschieren, sondern stattdessen "Rebellen" zu kaufen, die einem die Ölquellen sichern, nicht so recht aufzugehen: die spuren einfach nicht, die Kerle.
Aber sicher haben die "Rebellen" nur wieder versagt und die Falschen gekidnappt, weil sie noch nicht genügend mit Waffen ausgerüstet wurden. Unser Duo brilliant, alias Kerry und Obama, werden das erneute Versagen sicher wieder zu rechtfertigen wissen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?