07.05.13 18:14 Uhr
 3.026
 

USA: Familie erzählt schmerzhafte Erfahrung über die Scientology-Einrichtung Narconon

Terri und Mike Dacy verloren ihren Sohn wegen Drogenabhängigkeit im Mai 2010, vier Monate nachdem er das zu Scientology gehörende Drogenrehabilitationszentrum Narconon in Norcross, US-Bundesstaat Georgia, verlassen hatte.

In ihrem Buch "Jonathan: Behind Blue Eyes" stellen sie zwar klar, dass sie nicht Narconon die Schuld für ihren Verlust geben, betonen gleichzeitig aber auch, hätte die Einrichtung ihre Versprechen und die zugesagte Betreuung eingehalten, hätte die Zukunft ihres Sohnes bestimmt anders ausgesehen.

Im Buch finden sich auch finanzielle Fragen wieder. Wie die Familie versucht hat, Geld für das Programm zu beschaffen. So hat zum Beispiel Terris Bruder seinen guten Namen als Bürge angeboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Einaudi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Familie, Scientology, Einrichtung, Erfahrung
Quelle: www.wsbradio.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage in Berliner Schulen: Muslimische Schüler immer radikaler
Exhumierung Salvador Dalís: Exzentrischer Schnurrbart ist vollständig erhalten
"Halal-Führer zu gigantischem Sex": Ratgeber einer Muslimin sorgt für Aufregung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2013 18:59 Uhr von Xenu_sucks
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Wieder ein Opfer, dass sich durch die manipulierten Erfolgsbilanzen von Narconon hat blenden lassen!
Kommentar ansehen
07.05.2013 19:29 Uhr von hede74
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Soviel zu den tollen Erfolgen von Narconon und dazu, das die edlen Scientologen die Einrichtungen ja nur gegründet haben, um Menschen zu helfen.

Scientology verlangt viel Geld fur Kurse und leistet dafür nichts bzw. schadet den Menschen noch mit ihrer Gehirnwäsche. Ziel der Kurse ist nur Abhängigkeit zu schaffen um dann noch mehr Geld zu bekommen. Und das alles unter dem Deckmantel "Religion"

Hierzu ein Zitat von Hubbard höchstpersönlich:

"Es ist lachhaft, für einen Hungerlohn Zeilen zu schinden. Wer Millionen scheffeln will, gründet am besten seine eigene Religion"

Geld scheffeln, das ist alles worum es bei Scientology geht.
Kommentar ansehen
07.05.2013 19:47 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Deine Seele muss einen ziemlich degenerierten Menschen erwischt haben nachdem sie von den DC-8 Maschinen im Vulkan entsorgt wurde winshort...


Ich versteh noch wie selbst "moderne" Menschen den scheiß der Masse glauben können, Mitläufer halt, aber wie man einer Sekte ( als einer kleinen Gruppe, der einzige Unterschied ) ihren Müll abnehmen kann ist mir ein Rätsel und wird es immer bleiben

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
07.05.2013 19:54 Uhr von hede74
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@ winshort

Narconon mag nicht direkt schuld am Tode dieses Jungen zu sein, bei anderen ist Narconon direkt schuld am Tod. Aber das sagte ich ja auch nicht, es geht darum, das Scientology darauf aus ist, Geld zu verdienen und das es nicht darum geht anderen zu helfen.

Ach so, das Zitat soll also nicht von Hubbard sein, tja wenn du meinst, wie steht es dann mit diesen Zitat:

"Scientology ist weder eine Psychotherapie, noch eine Religion".

Kannst du sogar nachlesen, steht in seinem Buch "The Creation of Human Ability" von 1954.
Nimm allerdings nicht die Neuauflage von 2007, da haben die Scientologen das rausgeschnitten.
Kommentar ansehen
07.05.2013 20:31 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Scientologen unter sich:

Rboeck

http://www.shortnews.de/...
(funktioniert nicht)

Winshort

http://www.shortnews.de/...
(funktioniert nicht)

EDIT:
Ok, das geht nicht.
Gebt einfah die Nicks selber bei der Kommentarsuche ein und guckt selbst.

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
07.05.2013 20:33 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Fail Nr. 2:

Es geht doch:

winshort http://www.shortnews.de/...

rboeck
http://www.shortnews.de/...



@winshort

Also die eignen Glaubensinhalte als Provokation ansehen... ich weiß ja nicht..

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
07.05.2013 20:44 Uhr von hede74
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@RBoeck
Scientology ist laut seinem eigenem Gründer keine Religion, die Quelle dazu habe ich angegeben, aber wenn dir das nicht reicht, hier die Quelle samt Videobeweis:

http://www.youtube.com/...

Für mein 1. Zitat gibt es leider keinen schriftlichen Beweis in einem seiner Bücher und es ist mir schon klar, das für Scientology die Leute, die Zitate dieser Art einst gehört haben, natürlich alles Lügner sind.
Kommentar ansehen
07.05.2013 20:47 Uhr von hede74
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@winshort

"Als Hubbard das geschrieben hat, war Scientology auch noch keine Religion. Das kam erst später. Scientology hat nicht als Religion angefangen."

Ach und was hat sich später an Scientology geändert? Was genau macht es denn zur Religion? Was ist der Glaube von Scientology? Heisst das, Hubbard hat Scientology gegründet aber erst später ist ihm das von Xenu, der Milliarden in einen Vulkan geworfen hat eingefallen?
Kommentar ansehen
07.05.2013 20:51 Uhr von Xenu_sucks
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt aber eine eidesstattliche Versicherung von Sam Moskowitz, dass Hubbard das erwähnte Zitat getätigt hat:

http://www.ingo-heinemann.de/...

[ nachträglich editiert von Xenu_sucks ]
Kommentar ansehen
07.05.2013 22:02 Uhr von Xenu_sucks
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ winshort

Ach, wenn $cientology erst keine Religion war, warum hat sich Hubbard denn schon 1953 den Namen "Church of Scientology" als Marke schützen lassen?
Kommentar ansehen
07.05.2013 22:03 Uhr von Odino
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Scientology ist auch nur eine eingetragene Religion weil sie somit steuerbefreit sind. Nicht mehr und nicht weniger.

Alles andere bei Scientology ist reinste Gehirnwäsche naiver Leute. Nicht ohne Grund werden sie vom Verfassungsschutz stark beobachtet.

Ich kenne eine Hand voll Leute (persönlich), die bei Scientology WAREN.

Eine Hälfte redet nicht darüber, die andere Hälfte hingegen arbeitet mittlerweile extrem gegen Scientology und lässt sich auch durch Drohungen und Anwaltsbesuche nicht einschüchtern.

Scientology? Nein, Danke. Das ist und bleibt ein Verein für schwache Menschen, welche so naiv sind sich von irgendwelchen Pseudogutmenschen das Gehirn wegblasen zu lassen. (Stichwort Trance und Hypnose)

Wen das Thema interessiert, dem kann ich den Film "Bis nichts mehr bleibt" empfehlen.

Hier ein direkter Link auf Youtube (kompletter Film):
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
07.05.2013 23:50 Uhr von Xenu_sucks
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es geht mir nicht um das Thema "Marken", sondern um den Widerspruch, dass Hubbard in einem 1954 erschienenen Buch schrieb, Scientology sei keine Religion, aber schon ein Jahr zuvor den Namen "Church of Scientology" eintragen liess.
Kommentar ansehen
08.05.2013 02:16 Uhr von ms1889
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
zu dieser menschnverachtenden sekte gehört doch auch dieser schauspieler... nachsorge, eine der grundlegenden praktiken der suchtkrankenhife betreiben die scheinbar nicht...ergo sind die keine hilfe!

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
08.05.2013 06:35 Uhr von hede74
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@winshort

Das Buch the creation of human ability kam 1954 raus, im selben Jahr, das schreibst du selbst, wurde die 1. Church of Scientology geründet, wie Xenu_sucks schreibt ließ er sich bereits vor Erscheinen des Buches die Rechte an "Church of Scientology" sichern, also irgendwas stimmt doch da nicht, entweder war Hubbard ein Lügner oder er war verwirrt.

Und was soll nun der Glaube von Scientology sein? Darauf habe ich noch keine Antwort.

Hier ist Scientology nicht als Religion anerkannt, in Frankreich ist sie wegen bandenmäßigen Betrugs verurteilt. Geldgeil zu sein, ist keine Religion und dazu noch ein Zitat von Hubbard aus seinen Anweisungen an seine "Gläubigen":

Mach Geld.
Mach mehr Geld.
Mach daß andere Leute produzieren um mehr Geld zu machen.

hier die Quellen dazu:

http://www.ingo-heinemann.de/...
Kommentar ansehen
08.05.2013 07:45 Uhr von mort76
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
winshort,
jemand, der einer Organisation anhängt, die eine eigene Abteilung ausschließlich dafür unterhält, ihre Kritiker zu diskreditieren und zu verleumden, sollte nicht versuchen, auf die Tränendrüse zu drücken, weil sie selber ja so "unfair" behandelt würden, weil man halt mittlerweile öfters mal die wahrheit über euch liest- da kann man nichtmehr wie früher einfach ein paar Sekten-Rechtsanwälte schicken, wenn man mal kritisiert wird (warum hat sowas eigentlich keine andere "Religion" nötig?).

Findest du es nicht ein bißchen bigott, Herr OT, dich über etwas zu beschweren, was eure Sekte selber exzessiv und professionell tut?


Ihr könnt ja mal googeln, wie diese feinen Leute mit Aussteigern und Kritikern umgehen...oder googelt mal nach dem Privat-Knast, in dem sie ihre unliebsam gewordenen Führungskader inhaftieren...fürwahr: Scientology ist schon eine sympathische Super-Religion, ich glaube, ich werde heute noch Mitglied...dafür muß ich nurnoch im Lotto gewinnen...
Kommentar ansehen
08.05.2013 08:58 Uhr von guenni1612
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso reagiert ihr überhaupt auf das Gelaber von winshort und co? Einfach ignorieren ^^
Kommentar ansehen
08.05.2013 10:04 Uhr von LastManStanding
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Genau. Ignorieren ist das Stichwort.

Besser Crushi`s und Co`s Tittennews lesen. Das hier einfach besser überlesen und sich mit denen auf keine Diskussionen einlassen. Das führt zu nichts. Die sind auf sowas geschult.
Kommentar ansehen
08.05.2013 12:58 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
winshort

Fanatischer Scientology-Gegner ?
Weil ich mich am Tag mal vielleicht 5 Minuten damit auseinandersetze wenn es grad irgendwo steht?

Eigentlich geht mit Scientology ziemlich am Arsch vorbei.... ich bin nur unglaublich schlecht dadrin hirnrissiges Gelaber unkommentiert stehen zu lassen..
Kommentar ansehen
08.05.2013 13:00 Uhr von JonnyBlue
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Hier geht es ja zu wie auf einem Inquisitionstribunal. Wenn man den ursprünglichen Bericht hier liest, dann hatte die Person bereits seit mehreren Monaten Narconon verlassen, auch wird Narconon keine Schuld gegeben seitens der Eltern gegeben. Alles andere in dem Text ist offensichtlich Meinungsmache und Hetze. Erstmal die ganzen Untersuchungen abwarten.
Kommentar ansehen
08.05.2013 13:10 Uhr von califahrer
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Scientology ist und bleibt eine Sekte und zwar eine der schlimmsten Art!

Ihr lieben Sektenmitglieder (es fühlen sich schon die Richtigen angesprochen). Ihr habt alle einen Schaden! Zahlt mal weiter Eure Kohle für dummes Geschwätz und unnütze Bücher und vor allem für eure seltsamen Seminare die euch nicht das geringste intelligenter machen.
Ron Hubbard (oder wie auch immer) war schon nicht dumm. Sich so viele Menschen als Untertanen zu halten und ihnen das bitter verdiente Geld aus der Tasche zu ziehen ist schon brilliant. Nur die Kirche hat es bislang besser gemacht....

http://img01.lachschon.de/...
Kommentar ansehen
08.05.2013 15:56 Uhr von Cleary
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ja und was ist jetzt die "story"? Es gibt weltweit nich ein einziges Drogenrehabilitationszentrum, wo noch niemals jemand Rückfällig wurde. Und schon tummeln sich wieder die extremistischen Scientology-Hasser hier und unken und munkeln und verbreiten Hass und Unfrieden. Schaut doch mal selbst hin, was Scientology eigentlich IST und nicht, was vermutet und gemunkelt wird. [edit]
Kommentar ansehen
08.05.2013 16:42 Uhr von LastManStanding
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Califahrer: Gut auf den Punkt gebracht. Schade, dass nur einmal plus geht....
btt:
Hat sich grad noch einer geoutet, was?

Hier wird nix geunkt, hier wird diskutiert. Und extremistisch ist hier gar keiner. Bischen auf die Ausdrucksweise achten. Der Link ist nichtssagend. Da kann man auch zu einer Automarke verlinken, wo dann steht: Kaufen Sie nur dieses Auto.
Kommentar ansehen
08.05.2013 19:45 Uhr von hede74
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@winshort

Willst du allen Ernstes behaupten, Hubbard schrieb im Namen von Behörden?? Wenn er in seinem Buch schreibt, Scientology sein keine Religion, dann ist das doch wohl seine Meinung und nicht die von Behörden.

Und ja, Geldmachen IST das einzige Ziel von Scientology, warum sonst kostet es ca. 100.000 Euro wenn man Clear werden will? Welche Religion stürzt Menschen, die mehr über die Religion erfahren wollen, dafür in den Ruin? Natürlich brauchen alle Religionen Geld, aber nenne mit mal eine, die so dazu auffordert? Jeder, der keine Gehirnwäsche hinter sich hat, weiß, was es mit diesem Zitat auf sich hat.

Und warum redet ihr eigentlich immer von Wiedergeburt u.s.w. wenn es um eure Religion geht? Warum erzählt ihr nie von Xenu, dem bösen Herrscher, der Millarden in einen Vulkan geworfen hat, die Seelen mit einem Staubsauger angesaugt hat und dann in einer Art 3-D Kino verdummt hat?
Kommentar ansehen
08.05.2013 21:21 Uhr von hede74
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ SaWe

"Die Erfolgsquote NARCONONs ist bei der Reha von Abhängigen überdurchschnittlich hoch"

Wer sagt das? Scientology? Wo bitte gibt es dafür Beweise? Von Unabhängigen Untersuchungen? Ansonsten ist das doch nur eine Werbelüge, wie "professionell" es bei Narconon wirklich zugeht kann man hier nachlesen:

http://www.wilfriedhandl.com/...
Kommentar ansehen
08.05.2013 21:53 Uhr von grandmasterchef
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Spätestens wenn man die Geschichte der Xenu kennt (schön bei South Park veranschaulicht) sollte man über diese Typen nur Lachen ^^ Im Mittelalter gab´s auch welche die meinten die Erde sei eine Scheibe... Religion pfff...

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart
Schweiz: Altstadt Schaffhausens wegen Attacke mit Kettensäge abgeriegelt
Donald Trumps neuer Pressechef löscht alte Tweets, in den er Trump kritisierte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?