07.05.13 16:26 Uhr
 424
 

Deutschland: Höchste Zuwanderung seit 20 Jahren

Inmitten der Schulden- und Wirtschaftskrise in Europa erweist sich Deutschland für Zuwanderer so attraktiv wie seit fast 20 Jahren nicht mehr. Ministerin Von der Leyen sprach von einem Glücksfall.

Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, zogen im vergangenen Jahr 1,08 Millionen Menschen nach Deutschland. Das ist der höchste Wert seit 1995.

Die Zuwanderung nahm nach Angaben des Statistikamtes hauptsächlich aus den Ländern der Europäischen Union zu. Vor allem aus den südeuropäischen Euro-Staaten mit hohen Arbeitslosenquoten kamen deutlich mehr Zuwanderer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Zuwanderung, Migration, Statistisches Bundesamt
Quelle: www.noz.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2013 16:32 Uhr von ~frost~
 
+40 | -2
 
ANZEIGEN
"Ministerin Von der Leyen sprach von einem Glücksfall. "

bin sprachlos....
Kommentar ansehen
07.05.2013 16:41 Uhr von Katerle
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
die frau hat doch nicht mehr alle tassen im schrank
so einen spruch abzulassen
aber es ist ja schon lange offensichtlich
das die löhne in deutschland weiter gedrückt werden sollen
Kommentar ansehen
07.05.2013 16:41 Uhr von ErnstU
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Vorsicht Frau von der Leyen, nicht das die EU-Zuwanderer noch die Türken überholen, sonst bekommen sie kräftig Ärger mit ihrer Kollegin Claudia Roth, die dann ihren Traum von einem Deutschland unterm roten Halbmond-Banner gefährdet sieht.
Kommentar ansehen
07.05.2013 16:42 Uhr von Crawlerbot
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
Aber was für Zuwanderer das sind, das traut sich niemand zu Schreiben.

Wie viele von den Zugewanderten sind Fachkräfte oder gehen eine Legalen Arbeit nach, steht auch nirgends.

Was redet diese dumme Von der Leyen von einem Glücksfall ??
Für wen ??
Kommentar ansehen
07.05.2013 17:00 Uhr von BoltThrower321
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kopiere mal meinen Senf hierhin, die news ist doppelt.



Hier mal ein paar Aussagen des Magazins "Die Welt"

2012 alleine! kamen mehr als 1 Millionen Zuwanderer. Dabei waren 966.000 Menschen Ausländer (Bitte beachten...nur alleine im Jahr 2012!!!)

Von diesen 966.000 Ausländern, waren die meisten Polen mit einer Anzahl mit mehr als 180.000 Personen und sehr dicht gefolgt Rumänen mit 116.000 und Bulgaren mit 58.000 Menschen.

Lasst euch das mal durch den Kopf gehen, hier steht es schwarz auf weis, das ca 174.000 Menschen aus EU Staaten (Bulgarien und Rumänien) kommen, welche hier noch nicht legal arbeiten dürfen!!!!

Zum Vergleich, die Stadt Duisburg in NRW hat ca 488.000 Einwohner und Kleve ca 49.900. Man könnte also mehr als 3 mal eine Stadt wie Kleve mit Rumänen und Bulgaren füllen....ohne das es eine Perspektive für diese Migranten gibt! Was 2014 passiert...besser nicht drüber nachdenken.

Nach der offiziellen Statisktik der Agentur für Arbeit in Duisburg - hier der Link ( http://statistik.arbeitsagentur.de/ )

sind alleine in Duisburg im April 2013, satte 31.873 Menschen als Arbeitslos gemeldet ! Und Duisburg ist eine Einwanderungsstadt!

In NRW selbst sind es aktuell 768.938 Menschen, welche in der (geschönten!) Statistik als Erwerbslos gelten, inklusive der HartzIV Empfänger....

Der Artikel von "Die Welt" zitiert auch einen Kommentar von Ursula von der Leyen, welche meint :

"Das hilft unserem Land, macht es jünger, kreativer und internationaler."

"Vor allem die neue Qualität der Zuwanderung ist ein Glücksfall."
Direkt gefolgt von diesem Satz:
Die Zuwanderer brächten frische Impulse und mehr Wettbewerbsfähigkeit. Im Idealfall werde der europäische Arbeitsmarkt zur Drehscheibe für Berufswissen und Wohlstand.


Weiter möchte ich mal Kommentarlos diesen Satz, aus obigen Artikel hier übernehmen:

"Die Welt" Ausschnitt
Für Deutsche ist die Bundesrepublik eher ein Auswanderungsland: 133.000 Abwanderern standen nur 115.000 Rückkehrer gegenüber.

Lest mal den Artikel genauer durch:
http://www.welt.de/

Alles nur im letzten Jahr....

Beim Spiegel steht jedoch auch, das ca 712.000 Menschen die BRD wieder verliessen....Beinahe 9% der Bevölkerung!!!!


Das sollte uns gewaltig zu denken geben...nicht aufgeführt sind die Menschen, welche gerne Auswandern möchten, es jedoch auch div. Gründen nicht können.

Interessant ist meiner Meinung auch, wie hoch den die Anzahl an Personen unter 18 sind , sowie der Rentner...

[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]
Kommentar ansehen
07.05.2013 17:02 Uhr von Samsara
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla
"Auf deutsch: Roma und Sinti (noch deutscher: Zigeuner)"

Am "deutschesten": http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
07.05.2013 17:04 Uhr von BoltThrower321
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
So langsam verkommt die Bundesrepublik Deutschland zur internationalen Facebook Party.

Und nur einer wird die Zeche zahlen...
Kommentar ansehen
07.05.2013 17:23 Uhr von mardnx
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
den menschen die hier einwandern kann ich nichts vorwerfen, die gehen auch nur den weg des geringsten widerstandes.
ich gebe der politik die schuld. die als unbeabsichtigt getarnten integrationsversäumnisse (frau merkel hat sich schon dafür entschuldigt) lassen nichts gutes erahnen. es geht nurnoch und ausschließlich um die wirtschaft und dessen wachstum. die ansichten und vorstellungen eines aufgeklärten volkes sind schlecht für das wachstum die probleme und uneinigkeit entfremdet die bürger untereinander und gibt den wirtschaftsvertretern den vorwand unsere moral in frage zu stellen, angst zu schüren, freiheit wird eingeschränkt zur "sicherheit" der bürger. die bevormundung ist oberflächlich betrachtet erklärbar und gerechtfertigt.

[ nachträglich editiert von mardnx ]
Kommentar ansehen
07.05.2013 19:49 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Fox70

Gut erkannt, hab es später auch bemerkt...leider konnte bzw. kann ich den Text nicht mehr ändern.

Plus von mir.
Kommentar ansehen
07.05.2013 20:46 Uhr von mardnx
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla

das klingt einerseits alles unvorstellbar macht aber andererseits sinn wenn man unsere geschichte betrachtet.

„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ napoleon

da hatte er nicht unrecht.
hitler wußte wann man bei dem deutschen, welchen knopf drücken musste. die niederlage des 1.wk und dessen strafende folgen haben nichts genützt, im gegenteil. der 2.wk und dessen üblen verbrechen gaben den mächtigen der welt die rechtfertigung zur auflösung des deutschen volkskörpers und dessen kultur.

preußische tugend, die moralischen und sozialen verpflichtungen, die man sich selbst aus überzeugung auferlegte, war lange ein erfolgsrezept der deutschen kultur. doch die unmenschlichen folgen eines auf blinden gehorsam und gesetzestreue reduzierten pflichtbegriffs machte uns zur gefahr.



"Wohl kaum ein deutscher Begriff ist seit der preußischen Geschichte so strapaziert, missverstanden und missbraucht worden wie "die Pflicht"." kant

[ nachträglich editiert von mardnx ]
Kommentar ansehen
08.05.2013 06:59 Uhr von IZMIRUEBEL
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird wohl nichts mit dem ausgeglichenen Haushalt Herr Schäuble. Neue Schulden machen bitte. Sie müssen die Kommunen unterstützen damit alle zugewanderten Rumänen und Bulgaren Hartz4 bekommen können. Die Städte schultern das alleine nicht mehr. Liebe deinen Nächsten auch wenn er deine Stadt vermüllt. Wofür müssen Kitas geschaffen werden...(Ironie)

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?