07.05.13 16:15 Uhr
 526
 

Eishockey/Hannover Scorpions: Von der DEL in die KHL?

Trotz Zusage von Klubchef Günter Papenburg im nächsten Jahr den DEL-Standort Hannover zu erhalten, spitzt sich die Lage deutlich zu.

Die "Deutsche Messe AG" plant auf dem Industrie-Messegelände, direkt neben der TUI Arena, eine 58 Millionen Euro teure und 14.000 Personen fassende Multifunktionsarena. In dieser Halle sollen zwar keine Sportveranstaltungen stattfinden, jedoch sehen die Hannover Scorpions diese Planungen kritisch.

"Wir überlegen daher, uns aus der DEL zu verabschieden", so Sportchef Marco Stichnoth. Eine Alternative wäre die Kontinentale Hockey Liga (KHL), wo russische Investoren bereit wären in Hannover einzusteigen. Zudem laufen Verhandlungen mit Schwenningen und Bietigheim über die DEL-Lizenz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: valdaora
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Hannover, Eishockey, DEL, Hannover Scorpions
Quelle: www.hockeyweb.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2013 16:46 Uhr von S8472
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlich. Hannover spielt ja schon selbst nicht gerade oben mit in der DEL. Wie soll das in der KHL aussehen? Da gehen die gnadenlos unter. Welcher Fan soll denn dann noch zu Auswärtsspielen fahren?
Kommentar ansehen
07.05.2013 19:04 Uhr von ZzaiH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die wollen neben die tui arena noch eine halle setzen...
wenn zuviel geld da ist, sollten die mal einige der alten pavillions der expo abbauen, abseits der hauptwege... die verfallen mittlerweile (den niederländischen bspw.)
Kommentar ansehen
07.05.2013 20:59 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@S8472

geld regelt das schon. gerade wenn russische "investoren" mitmischen, geht da finanziell mehr als jetzt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?