07.05.13 14:50 Uhr
 440
 

Bahn: Fast die Hälfte der Anschlusszüge werden verpasst

Ungefähr die Hälfte aller Reisenden verpassen ihren Anschluss mit der Bahn. Und das, obwohl die Züge laut Verkehrsclub Deutschland insgesamt pünktlicher werden. Seitdem die aktuellen Daten seit 2011 veröffentlicht werden, steigt die Zahl der Züge, die pünktlich sind, immer weiter an.

Allerdings werden immer noch 44 Prozent der Anschlusszüge während der Hauptverkehrszeiten verpasst. Während die Bahn häufig Gründe wie Störungen im Betriebsablauf oder Umleitungen angibt, gibt es in mehr als einem Drittel aller Fälle überhaupt keine Begründungen.

Der Verkehrsclub Deutschland spricht von einem ernsten Problem der Bahn. Die Bahn selbst gibt zu, dass sie noch am Anschlussproblem arbeiten müsse, allerdings intern auf bessere Zahlen komme als der Verkehrsclub. Während der Service für gut befunden wird, schneiden die Toiletten schlecht ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Zug, Deutsche Bahn, Anschluss, Hälfte
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Kostenloses Internet in Regionalzügen kommt
"Preise wie im Puff": Passagiere kritisieren in ZDF-Test Deutsche Bahn massiv
Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2013 14:50 Uhr von Susi222
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich als Vielfahrer vollauf bestätigen. Ich plane bei Fernreisen mit Umsteigen meist schon mal eine verpasste Anschlussmöglichkeit mit ein und was diese Krümelseife in den verdreckten Toiletten soll, die es immer noch gibt weiß ich auch nicht. Die kann durchaus alles, aber die Hände nicht von Bakterien befreien. Oftmals sind die Toiletten ja sogar defekt und deshalb ganz geschlossen.
Kommentar ansehen
07.05.2013 15:02 Uhr von HelgaMaria
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Bin die letzten Jahre oft und regelmäßig Bahn gefahren, es ist tatsächlich nicht immer einfach den Aschlußzug zu erwischen,

Die Umsteigezeiten sind oft so kalkuliert, dass man nach dem Aussteigen sofort wissen sollte wo man hin muss, auf größeren Bahnhöfen nicht immer einfach, wenn der eigene Zug dann noch Verspätung hat hat sich das Umsteigen erledigt.

Bei sagen wir mal 10 Bahnsteigen und mehreren Unterführungen, Treppen und Gängen etc. reichen die geplanten 2 - 3 min oftmals nicht aus, man selbst schafft es vielleicht, doch der französische Tourist seinem schweren Rucksack und Rollkoffer ohne Kenntniss des Bahnhofes hat da keine Chance.

Ob hier nachgebessert wird? Unwahrscheinlich, dass hieße praktisch den kompletten Fahrplan neu zu gestalten.

[ nachträglich editiert von HelgaMaria ]
Kommentar ansehen
07.05.2013 15:23 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hat auch sein Vorteile :)

Man muss es nur eng kalkulieren, wenn man den Anschlußzug aus Bahn technischen Gründen verpasst, ist man die Zugbindung los, und darf für den Rest der Strecke ICE fahren.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Kostenloses Internet in Regionalzügen kommt
"Preise wie im Puff": Passagiere kritisieren in ZDF-Test Deutsche Bahn massiv
Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?