07.05.13 14:33 Uhr
 300
 

Rechtsextremismus-Experte: Alltagsterror von Rechts nicht rückläufig

Laut Politikwissenschaftler und Rechtsextremismusforscher Hajo Funke muss der NSU kein Einzelfall gewesen sein. Deutschlandweit soll es 13.000 gewaltbereite Neonazis geben, die Alltagsterror verbreiten. Es müsse der Alltagsterror stärker bekämpft werden.

So seien auch die Zahlen der rechten Straftaten seit der Enttarnung des NSU nicht rückläufig. Die Schwerpunkte hierbei lägen in Sachsen, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und im Ruhrgebiet.

Daher sollte man nicht ungeachtet lassen, "dass so etwas wie der NSU erneut passiert". Der Staat sei gegen Gefahren vor Rechtsextremismus nicht genug gewappnet. So sei im Kampf gegen Rechtsextremismus wichtig, den Alltagsterror einzudämmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Experte, Rechtsextremismus, Terrorismus, Alltag
Quelle: www.pnn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2013 14:39 Uhr von -Count-
 
+33 | -8
 
ANZEIGEN
Lächerlich! Hier wird eine "Gefahr" beschworen, die so gar nicht existiert; nur um vor einer viel grösseren, viel greifbareren Gefahr abzulenken, die offiziell nicht existieren DARF...

[ nachträglich editiert von -Count- ]
Kommentar ansehen
07.05.2013 14:45 Uhr von Ladehemmung
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Also gezielte Kopfschüsse sind meiner Meinung nach kein "Alltagsterror"...

Ein bischen überzogen der Vergleich...
Kommentar ansehen
07.05.2013 14:52 Uhr von Captain-News
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
@saintgermaunt
"...Haberal wieder... scheint ihm/ihr nicht zu gefallen in Deutschland... sollte in seinem/ihrem Herkunftsland kehren gehen."

Das wird er mit Sicherheit nicht machen. [edit]
Kommentar ansehen
07.05.2013 15:04 Uhr von ErnstU
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Es würde mich echt mal interessieren, ob Haberal den Inhalt seiner News direkt aus der NSAKP-Zentrale in Ankara diktiert bekommt. Ich meine, ein arbeitender Mensch mit Sozialleben kann doch unmöglich soviel Zeit und nationalistischen Fanatismus haben, um so viele Anti-Deutschland- und Pro-Türkei-News zusammen zu suchen ...

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
07.05.2013 15:22 Uhr von -Count-
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
@ Blob_Barker

Siehst du sie nicht auch tagtäglich im Stechschritt durch die Strassen marschieren, "Die Fahne hoch" singend? Seit der NSU wissen wir, dass aus 3 Nazis im Handumdrehen 129 werden, das ist hochgradig ansteckend...xDDD
Kommentar ansehen
07.05.2013 15:25 Uhr von Rechthaberei
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Haberal hat schon Recht mit dieser News. Deutschland braucht endlich wirkliche Strafen. Die Justiz macht die Opfer nochmal zu Opfern mit ihren Bewährungsstrafen.
Kommentar ansehen
07.05.2013 15:45 Uhr von funnymoon
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Ja, der gute Hajo Funke. Ein ausgewiesener Rechtsextremismus-Experte.

Wikipedia:Im Jahr 2000 trat Funke nach dem Tod des sechsjährigen Joseph Kantelberg-Abdullah in der sächsischen Kleinstadt Sebnitz als Berater der Abdullas auf.

Wer das ganze nicht mehr auf dem Schirm hat, hier ein Link zum Nachlesen: http://www.google.de/...
Kommentar ansehen
07.05.2013 15:58 Uhr von -Count-
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@ Haberal

Sicher doch, mit deinen "News" vefolgst du nicht die geringste Absicht, alles klar. :) Desinformation und Propaganda sind dein Metier, du Möchtegern-Lobbyist...
Kommentar ansehen
07.05.2013 16:06 Uhr von machi
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.05.2013 16:36 Uhr von psycoman
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Man sollte doch wohl eher Extremismus an sich bekämpfen, egal aus welcher Richtung, links, rechts, oben, unten, christilich, muslimisch, dick, dünn, oder sonstetwas.

Wenn Meinungen, Relgionen usw. zu Gewalt führen ist spätensten da Schluss und vom Staat zu beseitigen, egal ob Nazis Linke und Ausländer, Ausländer Deutsche und Ausländer, oder Linke Rechte oder wie auch immer angreift.

Keiner braucht so ein Pack, egal woher es kommt und was es denkt.
Kommentar ansehen
07.05.2013 17:36 Uhr von CrazyWolf1981
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@sukor
Nur dass damals bezüglich den Juden es halt Stimmungsmache und Hetze war. Das heutige Problem mit bestimmten Ausländergruppen ist aber real, die ganzen Gewalttaten jeden Tag. Da muss keiner Hetze betreiben, es reicht was man persönlich mit eigenen Augen sieht.

Klar sollte man was gegen Rechtsextremismus unternehmen. Aber gegen jede Art von Extremismus. Das was aktuell passiert ist einfach nur Krank. Ist der Täter Deutscher, kommts groß raus. Ist es ein Ausländer wirds unter den Teppich gekehrt, sowas will man ja in der Politik nicht hören. Und das muss sich einfach ändern. Egal ob Deutscher oder Ausländer, Täter gehören bestraft und fertig. Und zwar alle nach dem gleichen Maß. Und nicht so eine Kuschenjustiz für die einen, und die volle Härte für die anderen.
Kommentar ansehen
07.05.2013 17:42 Uhr von ErnstU
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@ sukor74

"Ich erinner mal allein an die ganzen NSU- und Babymorde, ...."

Ja, die böse NSU ... 10 Morde in 13 Jahren ... heute werden in einem Jahr mehr Deutsche von gewissen Kulturgruppen totgeprügelt und -getreten ....

"Nur eins, damals waren die Juden der Sündenbock, heute sind es die Ausländer. "

Soweit ich mich erinner haben die Juden damals keine Deutschen ausgeraubt, genötigt und beleidigt und in U-Bahn-Höfen und auf Plätzen totgeprügelt. Auch wurden die Juden damals massiv diskriminiert und ausgeschlossen, für unsere ausländichen Mitbürger gibt es statt dessen Förderprogramme, Ausländerquoten, Integrationskurse und Begünstigungen (besonders bei Sozialhilfen, aber auch bei der Rechtsprechung) aller Orten, trotzdem bekommen gewissen Gruppen nichts gebacken, sondern sich ab und weigern sich wenigstens etwas anzupassen .. damals wurden die Juden ghettoristiert, heute ghettorisieren sich manche Ausländergruppen selbst und nicht weil sie müssen, sondern weil sie es wollen .... und nur eins: Fast immer ist es die selbe Kulturgruppe, keineswegs alle Ausländer .... mind. 99% aller Deutschen haben absolut nichts gegen die Ausländer aus vielen, vielen Ländern, sondern nur gegen gewissen Kulturgruppen, die auch immer wieder gute Gründe liefern, sie nicht zu mögen.

Du siehst, dein Vergleich hinkt etwas, auch wenn die diese vergleichende Nazikeule heute leider Gang und Gäbe ist ... wenn du jedoch mit Angaben über Unterdrückung, Menschenrechtsverletzungen, fanatischer Ideologie, Nationalismus, Diskriminierung, Gewalttätigkeit gegen andere Kulturgruppen etc, anfängst musss ich dir leider mitteilen, das Staaten wie die Türkei und andere islamische Länder da weitaus näher an nationalsozialistischen Verhältnisssen sind, als Deutschland, und das sogar von Staatswegen ...

[ nachträglich editiert von ErnstU ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?