07.05.13 12:37 Uhr
 308
 

China: Zentralbank schließt nordkoreanisches Konto

Die chinesische Zentralbank hat das Konto eines nordkoreanischen Bankeninstituts geschlossen. Nach Angaben der USA war die Bank in die Nuklearprojekte Nordkoreas verwickelt.

Die Verwaltung der Zentralbank wollte nicht mitteilen, weswegen das Bankkonto geschlossen wurde. Das Institut sei die wichtigste Bank, über die Nordkorea im Ausland Handel betreibe.

China gilt derzeit als eine der wenigen Nationen, wo der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un noch ein wenig Ansehen hat. Die Beziehung zwischen den beiden Nationen ist allerdings gerade ziemlich abgekühlt, wegen der aggressiven und drohenden Art von Kim Jong-un.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Nordkorea, Konto, Zentralbank
Quelle: tvnz.co.nz

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz fordert in Wahlkampfrede Abzug von US-Atomwaffen aus Deutschland
Aus Venezuela geflohene Richter erhalten in Chile Asyl
USA: Donald Trump rechtfertigt sein Verhalten nach rechtsextremen Aufmärschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz fordert in Wahlkampfrede Abzug von US-Atomwaffen aus Deutschland
Hessen: Mann betankt Auto versehentlich mit explosivem Wasserstoffperoxid
USA: Hinrichtung gestoppt - Anwälte präsentieren neue entlastende Indizien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?