07.05.13 11:37 Uhr
 200
 

Tierversuch in den USA: Impfung könnte Heroinsucht bekämpfen

Amerikanische Forscher haben bei Tierversuchen einen Impfstoff entwickelt, der gegen Heroinsucht eingesetzt werden könnte.

Der Impfstoff fördert die Produktion von Antikörpern, die Sucht auslösende Substanzen blockieren, damit diese nicht ins Gehirn gelangen.

"Im Prinzip könnte man heroinabhängigen Menschen diesen Impfstoff verabreichen und ihre Behandlung mit den Standardtherapien fortsetzen", so Joel Schlosburg aus dem Labor von George Koob vom Scripps Research Institute in La Jolla.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Impfung, Heroin, Tierversuch, Drogensucht
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2013 12:47 Uhr von Fireproof999
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Franz.g

Nein, die Wirkungsweise soll eine andere sein, in der Quelle steht mehr.
Es werden keine Rezeptoren im Hirn geblockt sondern die Tatsächlichen Heroinmolekühle bevor sie die BlutHirn-Schranke passieren

[ nachträglich editiert von Fireproof999 ]
Kommentar ansehen
07.05.2013 14:56 Uhr von TheUnichi
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@franz.g

Ich bin mir sicher, dass auch die Geschäftsführer der Pharma-Unternehmen sich hauptsächlich von Heiligen und Naturprodukten heilen lassen, da bin ich fest von überzeugt

Erst verteilen sie Heroin an die Menschheit, dann geben sie uns ein Gegenmittel, das uns zu Zombies macht und dann sind wir am Ende alle so bescheuert und paranoid wie du...


Mal was für deine Weltsicht:

7,1 Milliarden Menschen
In Deutschland (Zum Vergleich) davon knapp 83 Mio.
Ziel des einzelnen Menschen: So gut wie möglich zu leben, bis man verreckt
Ziel der gesamten Menschheit: Großes, dickes Fragezeichen

In der Wirtschaft, der Finanzwelt und auch der Medizin der heutigen Welt geht es um mehr als das Verdienen von Geld (AUCH, das mag ich nicht abstreiten, jeder will halt das große Geld haben, auch DU)
Du redest hier Technologien schlecht, die sich seit mehreren Jahrhunderten entwickelt und durchgesetzt haben und wenn du mal auf die durchschnittliche Lebenserwartung eines Menschen im 18 oder 14 Jahrhundert blickst, wirst du dich wundern.

Es ist nicht so, dass da oben 3 Leute sitzen, die so etwas entscheiden. An der Forschung, Herstellung und dem Vertrieb von derartigen Mitteln sind mehrere Hunderttausend Menschen beteiligt und du bist wirklich der Ansicht, dass ALLE davon uns zu Zombies machen wollen?

Wenn irgendwann ein neues Medikament das Leben deiner Schwester/Tochter/Mutter im letzten Moment rettet (und das hat es bereits bei vielen Menschen) wirst du anders darüber denken

Klar gibt es viele Mittel, die an Profit orientiert sind und deshalb hier und da kuriose Formen annehmen, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass Pharma-/Medizinforschung uns hilft und das Leben eines Menschen generell verbessert, in jeder Hinsicht

[ nachträglich editiert von TheUnichi ]
Kommentar ansehen
08.05.2013 10:02 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@franz.g

Du opfah altah isch komm und fick disch
Schieb dir dein iPhone wieder anal und komm klar

7 Jahre älter als ich und doppelt so viele Kommentare geschrieben wie ich

"wir wärs ma mit leben?!

du opfa"

Hast du deinen Kumpel eigentlich dafür bezahlt, dass er deinen Kommentar upvotet oder hast du ihm einfach einen gelutscht? :D

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN