06.05.13 21:57 Uhr
 499
 

In unserer Milchstraße wimmelt es von Exoplaneten

Es sind bislang von den Forschern hunderte teils sehr exotische Planeten in unserer Milchstraße ausgemacht worden.

Präzisere Instrumente und verbesserte Technik trägt dazu bei, nicht nur ferne Gebiete zu forschen, sondern auch um unser eigenes Sonnensystem besser zu erkunden.

Viele Astronomen hoffen, dass bald ein erdähnlicher Planet gefunden wird. Es gibt mehrere Methoden um nach Exoplaneten zu suchen. Dabei hat sich die Transit- und die Radialgeschwindigkeitsmethode als effektiv erwiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Galaxy, Milchstraße, Exoplanet
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messstelle findet radioaktives Jod in der Luft über Europa
Zählung: Dramatischer Rückgang der Waldelefanten
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2013 22:19 Uhr von HumancentiPad
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Erdähnliche Planeten sind schon gefunden worden, richtig interessant wird es aber erst in einigen Jahren.
Hubble Nachfolger "James Webb" z.b wird uns ein noch besseres Bild vom unseren Universum machen und damit auch von eventuellen Planeten die der Erde vielleicht mehr ähneln als die bisher entdeckten !

[ nachträglich editiert von HumancentiPad ]
Kommentar ansehen
06.05.2013 22:51 Uhr von Phyra
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
aus einer doch recht umfangreichen quelle hast du so eine kurze patchworknachricht zusammengeschustert?
Von deinen normalen gramatikfehlern mal abgesehen, glaubt man fast du brauchtest noch eine wissenschaftsnews fuer deine shorties und hast einfach mal schnell wa szusammengeklickt ...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Behinderten-Betreuer nach schockierender "Wallraff"-Recherche nun freigestellt
Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze
Schweden: Stadtrat fordert bezahlte Mittagspause, damit Angestellte Sex haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?