06.05.13 19:09 Uhr
 56
 

Nahost-Konflikt belastet die Ölmärkte

Nachdem die Israelis Luftangriffe auf Syrien geflogen haben, konnten die Ölpreise zunächst Gewinne verbuchen, doch danach gaben die Ölpreise wieder nach.

So kostete am heutigen Montagnachmittag ein Barrel (159 Liter) Öl der Sorte West Texas Intermediate (Juni-Kontrakt) 95,11 US-Dollar. Das waren 0,5 Prozent weniger als am Freitag. Der Preis für Nordseeöl der Sorte Brent gab um 0,1 Prozent auf 104,15 US-Dollar nach.

"Es war über Nacht wegen der Angriffe auf Syrien zunächst nach oben gegangen, aber diese Bewegung ist ausgelaufen. Es gibt dort kaum Öl und nach zwei Jahren mit Kämpfen gibt es keinen Einfluss auf die Ölmärkte", so ein Experte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Konflikt, Nahost, Ölmarkt
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge
Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
BND wendet sich gegen türkischen Geheimdienst: Ausspionierte werden gewarnt
Österreich verbietet Koranverteilung und Vollverschleierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?