06.05.13 17:29 Uhr
 2.003
 

Naomi Wolf hat ihr neues Buch "Vagina" publiziert

In ihrem neuen Buch "Vagina" demontiert Naomi Wolf weibliche Sexualmythen - ein Werk über Kommen, Kreativität und den neuen Feminismus.

Frauen werden häufig auf ihr Geschlechtsorgan reduziert, so die Feministin.

In ihrem Buch geht es nicht um die übliche pornografische Aufmerksamkeit, sondern die Gesellschaft an sich sollte sich mit der "Vagina" mehr beschäftigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Vagina, Feminist, Naomi Wolf
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Politiker wollen Lesung von kritischem Buch über Bundesland verhindern
USA: Student beendet US-Elite-Uni Harvard mit Rap-Album als Abschlussarbeit
Jack White macht aus "White Stripes"-Song ein Kinderbuch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2013 17:32 Uhr von Destkal
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
"Frauen werden häufig auf ihr Geschlechtsorgan reduziert"

"In ihrem neuen Buch "Vagina""

"die Gesellschaft an sich sollte sich mit der "Vagina" mehr beschäftigen."


danke für den lacher.
Kommentar ansehen
06.05.2013 19:58 Uhr von -canibal-
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
*die Gesellschaft an sich sollte sich mit der "Vagina" mehr beschäftigen.*

..*die Gesellschaft an sich...* ??...hm...meint sie die Gesellschaft als solche oder doch die Gesellschaft allgemein im speziellen..?? Bahnhof...

*..sollte sich mit der "Vagina" mehr beschäftigen.*
und deshalb soll ich mir dieses Buch kaufen, was sowieso schon zu meiner Paradedsiziplin gehört..."
"..gell Schnucki..!?" - "..ja du Mumuloge du...!"

*rotwerd*

:)

[ nachträglich editiert von -canibal- ]
Kommentar ansehen
06.05.2013 21:16 Uhr von xSounddefense
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein großer Teil der männlichen Gesellschaft - und sicherer war ich mir bei einer Aussage noch nie - beschäftigt sich ganz häufig mit der Vagina. Mental, wie physisch.

Aber halt, was will die nun? Sie findet, man(n) reduziert sie auf das weibliche Geschlechtsorgan, soll sich aber widerum ganz alleine dem Thema widmen? Ok. Mich hat sie schon auf ihrer Seite.

Ihr nächstes Buch "Brüste" brauche ich auch nicht. Denen widme ich mich auch häufig. Klasse, diese Autorin - sie schafft Bewusstsein :)
Kommentar ansehen
06.05.2013 21:21 Uhr von Luelli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat:
"Vagina ist Bewusstsein!"
Ist das nicht faszinierend?
Mösen können denken!
Kommentar ansehen
06.05.2013 21:55 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NOCH mehr? Ach komm, wie soll das gehen?
Kommentar ansehen
07.05.2013 01:07 Uhr von keakzzz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die Meldung ist übrigens ziemlich falsch wiedergegeben.

ein Beispiel mal zum Vergleich. in der Quelle steht folgender Satz:

"Naomi Wolf gilt als berühmte Feministin, ein Umstand, der vielen Feministinnen als Beweis dafür gilt, wie heruntergekommen die öffentliche Wahrnehmung mittlerweile ist."


der für diese Meldung verantwortliche Shortnews Autor macht daraus:

"Frauen werden häufig auf ihr Geschlechtsorgan reduziert und die öffentliche Wahrnehmung ist mittlerweile ziemlich heruntergekommen, so die Feministin."


ÄH? WAS? das ist doch ein komplett anderer Inhalt?!?

[ nachträglich editiert von keakzzz ]
Kommentar ansehen
07.05.2013 12:17 Uhr von Nothung
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Wolf und Crushial könnten sich 24/7 über das gemeinsame Lieblingsthema unterhalten.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paralympics-Sieger verlässt "Let´s Dance" wegen zu großen Schmerzen
Südafrika: Schwarzer bekommt bei Transplantation Penis von Weißem
Air-Berlin-Flug: Passagiere meldet Loch in Tragfläche, Crew tut zunächst nichts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?