06.05.13 16:57 Uhr
 334
 

Wolf im Tierpark erschossen - Tierschutzorganisation will Strafanzeige erstatten

Die Tierschutzorganisation Endzoo will gegen die Prignitz-Stadt Perleberg in Brandenburg Strafanzeige erstatten, weil sie am vergangenen Wochenende einen Wolf erschießen ließ.

Der Wolf war am Freitag aus seinem Gehege im Tierpark Perleberg ausgebrochen. Er lief im Tierpark frei herum und ließ nicht wieder einfangen.

Nachdem alle Versuche, den Wolf lebend einzufangen, auch am Sonnabend gescheitert waren, wurde das Tier am Abend erschossen. Der Wolf soll zahm und nicht gefährlich gewesen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Tierschutz, Wolf, Tierpark, Erschießung
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen
Belgien: Nach London-Attacke - Anschlagversuch in Antwerpen gescheitert
Terroranschlag in London: Täter war Brite

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2013 17:05 Uhr von Mankind3
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man schon so nah an den Wolf kam um ihn abzuknallen, hätte man ihn da auch nicht einfach mit einem Betäubungspfeil ausser gefecht setzen können?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?