06.05.13 16:29 Uhr
 394
 

Jerusalem: Orthodoxe Christen haben auf die Ankunft des "Heiligen Feuers" gewartet

In Jerusalem haben orthodoxe Christen, im Rahmen des Osterfestes, auf die Ankunft des "Heiligen Feuers" gewartet.

Mit den Gründonnerstagsfeiern beginnen in Jerusalem für orthodoxe Christen drei österliche Tage, in der sie der Passion und Auferstehung Jesu gedenken.

Als Krönung dieser Feiertage gilt die 1.200 Jahre alte Liturgie des "Heiligen Feuers". Bei dieser Zeremonie entzündet sich laut dem Glauben der orthodoxen Christen, auf unerklärliche Weise ein Feuer an dem Bethaus, das als Grab Christi verehrt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Feuer, Jerusalem, Feiertag, Orthodoxie
Quelle: religion.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN