06.05.13 11:27 Uhr
 699
 

Deutsche unterschätzen die Gefahren auf Landstraßen

Eine Dekra-Kundenbefragung hat gezeigt, dass Landstraßen von Autofahrern, nicht richtig als Unfallrisiko eingeschätzt werden.

Von 1.400 Befragten gaben 93 Prozent an, dass sie sich mit ihrem Wagen auf Landstraßen sicher fühlen. 55 Prozent fühlen sich durchschnittlich sicher und 38 Prozent sogar sehr sicher.

Allerdings ist das Risiko auf einer Landstraße bei einem Unfall ums Leben zu kommen, am größten. Laut der Dekra sterben sechs von zehn Opfern auf Landstraßen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Unfall, Gefahr, Deutsche, Landstraße
Quelle: www.auto.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer
In Kanada lecken Elche jetzt Autos ab
US-Behörde beschuldigt Fiat Chrysler der Manipulation von Abgaswerten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2013 12:49 Uhr von jo-82
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Da die konstant 70kmh-Fahrer immer mehr werden wundert mich das nicht. Diese Fraktion kümmert sich nicht um den Verkehr, fährt mitten auf der Straße und drängt schon mal andere ab, fährt auch in der Ortschaft an Schulen etc. mit 70 kmh vorbei, und der Blinker wird sowieso nicht genutzt.
Kommentar ansehen
06.05.2013 13:51 Uhr von wrazer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wer sich beim autofahren nicht sicher fühlt hat auf der Straße nichts verloren. Ständige Sorge und Angst verursachen Stress und Fehler.
Von der Fragestellung nach Sicherheitsgefühl auf eine falsche Gefahreneinschätzung zu schließen, ist das blödeste was ich seit langem Gehört habe.
Kommentar ansehen
06.05.2013 17:09 Uhr von hypertrax
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sags mal so, ich mag es nicht durch den Wald zu heizen. Sprich Straßen, wo rechts und links Wald ist und dort so manche Tiere die Wege kreuzen. Das betrifft zwar nicht nur Landstraßen, aber zum Großteil schon. Hab nämlich schon ein paar vor der Haube gehabt, was aber zum Glück immer nur nen Scheinwerfer gekostet hat. Also so sicher fühle ich mich da nicht :)

Wer sich schon mit ein paar Wildtieren angelegt hat, wird das ebenso sehen...
Kommentar ansehen
22.04.2014 22:10 Uhr von SilverTigress
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat, um es mal hart auszudrücken, allgemein mit der Dummheit des Menschen zu tun.

Die meisten glauben, die Geschwindigkeitsgrenzen sind reine Schikane. Und die anderen die sich dran halten sind Trantüten usw....

Es gibt auf unseren Landstraßen 3 Bilder:
Beispiel 70er Zone:

1 Auto fährt (km/h egal)
2 Autos Stoßstange an Stoßstange (erste fährt 70-75km/h)
3+ Autos fahren im Konvoi (erste fährt 60-70 km/h)

Unfälle passieren bei Überholmanövern, aggressiven Auffahren usw. oder allgemein bei überhöhter Geschwindigkeit, wenn Idioten ihr Auto nicht unter Kontrolle haben. Allein diese Erkenntnisse müsste man den Leuten vermitteln. Aber das geht ja nicht, es sind ja alles Top-Rennfahrer heutzutage....

Erst letztens hat es in der Gegend wieder einen Porsche auf der 70er Landstraße zerlegt. Durch die Flugweite des Porsche und die Zerstörung an Leitplanken und Fahrzeug wurde ihm eine Geschwindkeit von über 150 km/h zugeordnet. Darwin lässt grüßen.

LG

[ nachträglich editiert von SilverTigress ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?