06.05.13 08:32 Uhr
 434
 

Elsfleth: Angler kommt mit seiner Rute einer Starkstromleitung zu nah und stirbt

Zu einem tragischen Unfall kam es auf einer Eisenbahnbrücke bei Elsfleth. Ein Angler wollte von der Brücke aus seine Angelrute ins Wasser werfen.

Doch dabei kam der 55-Jährige zu nah an die Oberleitung der Bahn. Ein Lichtbogen sprang auf die Angel über. 15.000 Volt jagten durch den Körper des Anglers.

Durch die Wucht des Stromschlages stürzte der Mann auf die Gleise. Zu diesem Zeitpunkt passierte die Nordwestbahn die Eisenbahnbrücke. Der Angler wurde nach dem schweren Stromschlag von der Bahn überrollt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Stromschlag, Angler
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Berlin: Öffentliche Fahndung nach S-Bahnschläger
Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2013 11:20 Uhr von Pink_Lady
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Oha, erst durch Stromschlag sterben und dann noch vom Zug überrollt werden...
Unschön :/
Allerdings, wieso angelt man in der Nähe einer Starkstromleitung?
Kommentar ansehen
06.05.2013 16:24 Uhr von Zerker
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Anwärter auf den Darwin Award?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan tritt wieder der AKP bei und will dort Vorstand werden
Fußball: FC Bayern München feiert 5. Meistertitel in Folge
Boxen: Klitschko verliert WM-Kampf durch technischen K.o.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?