06.05.13 07:43 Uhr
 624
 

Grünen-Politiker bedauert, dass der NSU nicht Philipp Rösler im Visier hatte

Ein Kommunalpolitiker der Grünen, Christopher Kerkovius, sorgt mit einem Kommentar auf Facebook aktuell für viel Aufsehen. Die SPD postete ein Bild, auf welchem das FDP-Mitglied mit der Bildunterschrift "Rösler meint, eine vier Euro Lohnuntergrenze reicht für die Menschen" zu sehen war.

Dies provozierte den Grünen-Politiker anscheinend so sehr, dass er das Bild spontan sehr wütend kommentierte. Im Falle, die Aussage sei kein "Fake", fände er es schade, dass sich die rechtsextreme, mutmaßliche Terrorgruppe NSU nicht Rösler als Ziel vorgenommen habe.

Nach einer Welle der Entrüstung sah nun auch Kerkovius ein, überzogen reagiert zu haben. Auf Facebook versuchte er dann noch, sein Wut-Posting zu erklären und entschuldigte sich für die Entgleisung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politiker, Visier, NSU, Philipp Rösler
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!