05.05.13 20:54 Uhr
 1.167
 

"Family Guy" und Co. - Diese sieben US-Serien schreien nach Absetzung

Irgendwann ist auch bei der beliebtesten Serie der Running-Gag abgenutzt und die Serie nervt nur noch. Nun hat die "moviepilot"-Redaktion sieben US-Serien erkoren, denen man den Gnadenstoß verpassen sollte.

Darunter "Two and a half Men", die laut der Redaktion schon nach der zweiten Staffel in Monotonie und Unwitzigkeit stecken blieb oder "Family Guy", deren Witze zu gern unter die Gürtellinie fallen.

Die weiteren US-Serien auf der Liste, die nach Meinung von "moviepilot.de" nach Absetzung schreien, sind "New Girl", "Modern Family", "Grey’s Anatomy", "The Mentalist" und "Glee".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Liste, Absetzung, Family Guy, TV-Sendung
Quelle: www.moviepilot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2013 21:15 Uhr von HumancentiPad
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Family Guy hat seine eigene Zielgruppe, und die Witze gehen bei weitem nicht so unter die Gürtellinie wie z.b. bei Drawn Together.

Was Modern Family angeht ist das einer der besten Serien in diesem Genre wie ich persönlich finde, außerdem spielt Ed O’Neill großartig.
Kommentar ansehen
05.05.2013 21:20 Uhr von mAdmin
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
das argument gegen family guy ist meiner meinung nach eher ein grund die sendung zu behalten.
alles andere kann eingestampft werden. vor allem diese beknackten ärzteserien, meine fresse, wenn auch nur 1/100 davon stimmen würde, bis auf das rumgeficke untereinander (ohne wertung).
Kommentar ansehen
05.05.2013 21:22 Uhr von LucasXXL
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.05.2013 21:28 Uhr von yeah87
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Family guy is top
Kommentar ansehen
05.05.2013 21:31 Uhr von Bildungsminister
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Beliebig ist was gefällt, und all diese Serien haben zumindest in den USA recht hohe Einschaltquoten und oft auch ein hohes N-Rating. Two and a half man z.B. läuft aktuell genauso gut wie zu Sheen-Zeiten, und die anderen Serien haben auch ihre Zuschauer.

Was da irgendeine deutsche Seite sagt ist recht unwichtig, da deutsche Quoten absolut unwichtig sind für die Fortsetzung einer US-Serie. Bei Serien geht es um Werbeeinahmen, und die werden nun mal in den USA, der Serienheimat, gemacht.

Serien sind am Ende auch nicht anders als Musik oder Kunst zu bewerten. Dem einen gefällt es, und dem anderen eben nicht. Aber nur weil es dem einen nicht gefällt muss man es nicht gleich aufgeben, so lange es genug Interessenten gibt. Die Bewertung dessen ist für den Zuschauer doch recht subjektiv, und die Networks und Cables haben ihre ganz eigenen Richtlinien, wann eine Serie ein Erfolg ist, oder eben wann nicht.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
05.05.2013 21:32 Uhr von Bierpumpe1
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
ich mag American Dad.

[ nachträglich editiert von Bierpumpe1 ]
Kommentar ansehen
05.05.2013 22:04 Uhr von darQue
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
family guy und south-park sind in meinen augen das beste beispiel dafür, wie sich eine ohnehin tolle serie über die jahre immer weiterentwickeln kann. der bösartige, von vielen als geschmacklos empfundene humor ist platt und intelligent zugleich, vielleicht überfordert das diese möchtegern-piloten? überfällig sind navy cis, two and a half men und die flut an neuen comedyserien wie melissa und joey, 2 broke girls, community usw.. die können sie direkt wieder einstampfen.

[ nachträglich editiert von darQue ]
Kommentar ansehen
05.05.2013 22:30 Uhr von Mimik
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ich persönlich hätte die simpsons dazugepackt. obwohl ich die serie geliebt habe und immer noch liebe, ist auch hier langsam der zenit erreicht. die serie hat in den jahren sehr stark abgebaut und ist nur noch ein schatten seiner selbst.
Kommentar ansehen
06.05.2013 00:05 Uhr von Near
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Family Guy hat es mit den jüngsten Episoden wieder ein Stück weit geschafft zu alter Stärke zurück zu finden, während American Dad eigentlich von Staffel zu Staffel immer besser und wahnsinniger geworden ist... Die Serien die ich wirklich "Absetzenswert" finde sind Two and a Half Men und Die Simpsons. Beide haben ihren Zenit bei weitem überschritten.
Kommentar ansehen
06.05.2013 00:21 Uhr von Phoenix3141
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mimik

Der "Zenit" war meiner Ansicht nach schon nach der 10. Staffel erreicht. Von hier an hat man relativ radikal die Zielgruppe geändert. Während die Simpsons sich früher mit lustigen Anspielungen auf berühmte Filmklassiker und überspitzten Gesellschaftskritiken eher an "ältere" Zuschauer gerichtet haben, schlägt man heute schamlos mit der niveaulosen Klamauk-Keule zu und die Sendung wird mit Gastauftritten von unwichtigen Z-Promis gradezu überflutet. Während es früher mal eine Ehre für ausgewählte Promis war, in den Simpsons parodiert zu werden, tummelt sich heute mindestens (!) ein Promi pro Episode in Springfiled. Der Begriff "Promi" ist hierbei auch sehr weit gefächert, denn es reicht mittlerweile im Grunde schon aus, wenn man mal irgendwo im US-Fernsehen aufgetaucht ist. Auch die Charaktere haben sich absolut zum Negativen verändert:

Homer: War früher mal ein "liebenswerter Versager", der aber trotzdem alles für seine Familie getan hat. Heute ist er ein egoistischer Vollidiot an der Grenze zur Geisteskrankheit.

Bart: War früher einmal der Rabauke, der bei Bedarf aber doch einen weichen Kern zeigen konnte. Heute ist er schlicht und einfach die Ausgeburt des Bösen. Außerdem dürfte er trotz seinem Alter von grade mal 10 Jahren seit Staffel 11 mehr Freundinnen gehabt haben als Charlie Harper in allen Folgen von "Two and a half men" zusammen. Was die Schreiber damit zum Ausdruck bringen wollen ist mir auch schleierhaft ...

Lisa: War früher einmal das "Gewissen" der Familie. Heute ist sie einfach nur noch gegen alles und jeden. Selbst Lisas ehemals introvertiertes und sich gegen die Masse richtendes Verhalten hat man so "angepasst", dass sie mittlerweile Apple-Fan ist und in einer Epsiode bei DSDS, bzw. American idol auftritt ... *Ohne Kommentar*

Marge: War zwar schon immer ein wenig "gegen alles", mittlerweile nervt es aber einfach nur noch, da man auch hier nur noch schamlos übertreibt.


Kurz gesagt, die Serie hat sich vom Erwachsenen-Cartoon zur Zeichentrickserie für vorpubertäre Kinder entwickelt, die zuviel vorm "Unterschichten-TV" abhängen. Schade. Das Schlimme ist ja, dass es mittlerweile (soweit ich weiß) 24 oder 25 Staffeln gibt. Somit sind bereits ca, 60 % der ehemals grandiosen Simpsons einfach nur vorpübertärer Schrott. Traurig. :(

[ nachträglich editiert von Phoenix3141 ]
Kommentar ansehen
06.05.2013 01:26 Uhr von yeah87
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Stimmt south park und american dad sind auch super nicht erwähnt aber genial abends zum schlafen noch ein paar spongebob folgen

Was die sender an sich angeht ja da gibs schon einige iq senker nach mehrmaligem schaun
Kommentar ansehen
06.05.2013 01:42 Uhr von shadow#
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Family Guy absetzen?
Wenn ihr das nochmal sagt komm ich zu euch nach Hause!

Würde nicht der ganze Sendeplatz für Mist wie "Teen Ex-Housewifes of New Jersey", grauenvolle Spinoffs und Crossovers a la CSI:Boondocks und Crime Scene Botany draufgehen, wäre mehr Platz für Serien mit Krysten Ritter, V würde noch laufen während Ringer mit Grammys überschüttet wird und man müsste geniale Konzepte wie Zero Hour nicht nach 3 Folgen begraben, weil niemand sich traut für eine anständige Umsetzung Geld auszugeben.
Kommentar ansehen
06.05.2013 12:05 Uhr von das kleine krokodil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Family guy war ja schon mal abgesetzt hier übrigens das passende Zitat aus der Serie http://en.wikiquote.org/...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?