05.05.13 17:56 Uhr
 2.182
 

Harte Zeiten: Die "Büdchen" sterben langsam aus

Den kleinen Kiosken, der sogenannten "Büdchen", droht immer öfter das Aus. Die Konkurrenz ist größer geworden, stellen viele Kioskbetreiber fest und können finanziell nicht mehr mithalten.

Tankstellen-Shops und Supermärkte mit Öffnungszeiten von 24 Stunden bedrohen die Existenz der kleinen Läden. Vor allem aber auch Bäckereien, die sonntags ihre Waren verkaufen, machen den Kleinbetrieben zu schaffen.

"Vom Gefühl her ist die Zahl der Büdchen kleiner geworden", sagte Jörg Hamel, Geschäftsführer des Kölner Einzelhandelsverbands.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Existenz, Kiosk, Konkurrenzkampf
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2013 18:09 Uhr von Umbrella1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In Städten mag es sich ja tatsächlich nicht mehr lohnen. Aber in etwas abgelegeneren ländlichen Regionen gibt´s kaum 24 Std. Tanken etc. Da haben die Büdchen nach wie vor ihre Existenzgrundlage.
Kommentar ansehen
05.05.2013 18:25 Uhr von kingoftf
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, wieder eine Institution meiner Kindheit weniger, war das herrlich, 50 Pfennig in der Hand und dann einzelne Bonbons aussuchen und in der Papiertüte mit nach Hause nehmen
Kommentar ansehen
05.05.2013 19:18 Uhr von Prentiss
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
absolute bullshit news.
Kommentar ansehen
05.05.2013 19:45 Uhr von Botlike
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Umbrella:

Lustigerweise ist es genau andersrum: In ländlicheren Gegenden gibts sogar noch weniger Buden. Ich habe mal im Saarland gewohnt, da war im Umkreis von 20 km kein Kiosk und auch extrem wenige Imbissbuden, dabei waren es immerhin 30.000 Einwohner. Kiosks lohnen sich eben auch erst dann, wenn sich auch 24h-Tankstellen lohnen würden.

@kingoft:

Das mache ich heute noch gelegentlich. Einfach herrlich! Und in der Grundschule war der der King, der sich eine riesenfette Tüte für 5€ gekauft hat. Kam aber nur 2-3 mal vor :-D
Kommentar ansehen
05.05.2013 19:46 Uhr von MasterMind187
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Umbrella

In den ländlichen Gebieten fehlt aber häufig die Kundschaft. Bei meinen Eltern sind die meisten Büdchen mittlerweile auch Paketshops für diverse Anbieter. Ohne können die auch kaum noch überleben.

Das hier in Köln so viele zu machen wundert mich jedoch nicht. Es gibt einfach zu viele. Hier in der Innenstadt findet man alle paar Meter ein Büdchen. Allerdings verschwinden die auch langsam. Dürfte vor allen an den REWE Supermärkten liegen, die hier auch oftmals bis 24 Uhr geöffnet haben.
Kommentar ansehen
05.05.2013 19:52 Uhr von BoltThrower321
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Danke an das Ladenöffnungsgesetz...abschaffen, 7/11 einführen und schon klappt es wieder....nur so ein Gedanke.

Ein schuldiger sind ua die Preistreiber der Softgetränke Industrie....bei Rewe einkaufen ist oft günstiger als bei den Vertretern....richtige EK Preise haben die Büdchen leider nicht....auch hier...wir von staatlicher Seite gegen gearbeitet.

Wenn ein KIOSK 24 Stunden auf haben will...ja warum nicht???




[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]
Kommentar ansehen
05.05.2013 21:32 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Komisch nur, in den USA oder Thailand sind Flächendeckend TanteEmma Läden vorhanden...alle wie der Quicky Mart aus den Simpsons....nur hier nicht.....wenn die Deutschen wirklich mal reisen würden -ausser Ballermann,Schwarzwald und die Türkei- würdet ihr euch wundern, wie rückständlich wir sind...naja bei dem Lohndumping ist ein Urlaub nicht drin...
Kommentar ansehen
05.05.2013 21:35 Uhr von uhrknall
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kaufe meine TV-Zeitung immer am Kiosk wenns geht. Und der Kiosk sieht aus als ob er guten Umsatz macht, da wird auch sehr viel Lotto gespielt.
Private "Büdchen" finde ich sowieso sympatischer als Supermärkte.

Und für die Armen: Nicht immer und bei allen Produkten ist der Supermarkt günstiger, auch wenn es viele standardmäßig glauben.
Kommentar ansehen
06.05.2013 09:59 Uhr von Ruthle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ohnehin seltsam, dass trotz der Niedriglöhne in Deutschland die Mieten dermaßen steigen, denn wer kann sich denn sowas noch leisten? Dann muß man die teureren Preise der Büdchen leider meiden und die Büdchenbesitzer können sich die steigenden Mieten auch nicht mehr leisten!
Kommentar ansehen
06.05.2013 21:50 Uhr von Umbrella1976
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BoltThrower321

Ja, klar stell dich mal von 7-11 Uhr in einen Laden. So ungefähr 3 Wochen lang...Anschließend kaufst du dann immer 2 Schuhgrößen grösser ^^

Der Einzelhandel wieder immer mehr zur Knochenmühle...

[ nachträglich editiert von Umbrella1976 ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis
"Rock am Ring"-Festival findet wieder am Nürburgring statt
Fußball: Spieler der dritten Liga verprügelt gleich mehrere Gegner auf Feld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?