05.05.13 15:10 Uhr
 712
 

Syrien-Konflikt: Iran bietet Damaskus militärische Unterstützung an

Nach den jüngsten Angriffen der israelischen Streitkräfte auf syrische Militäreinrichtungen (ShortNews berichtete) meldet sich nun der Iran zu Wort. Dieser gibt zu verstehen, dass man das Vorgehen Israels auf das Schärfste verurteile. Sollte Syrien Hilfe ersuchen, werde man dies nicht zurückweisen.

Unter anderem bietet Teheran an, bei der Ausbildung syrischer Soldaten mitwirken zu wollen. Eine direkte Einmischung in den Syrien-Konflikt schloss man jedoch aus.

Nach Aussage des Iran lassen sich die aktuellen Angriffe auf Syrien durch die israelische Armee damit erklären, dass die syrische Armee bei der Bekämpfung der Rebellen erhebliche Fortschritte gemacht habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Syrien, Konflikt, Unterstützung, Damaskus
Quelle: rt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2013 15:10 Uhr von ROBKAYE
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Der Iran lässt sich von Israel nicht provozieren und bieten Syrien an, bei der "Ausbildung" von Soldaten zu helfen, solle man diese Hilfe erbitten... mehr nicht...

Denn jegliche Form von kriegerischer Aggression, von Teheran ausgehend, würde direkt eine Intervention durch Israel und die USA legitimieren und wäre sicherlich eine vom Westen gerne gesehen Reaktion auf die aktuelle Aggression Israels gegenüber Syrien... der Iran ist sich dessen bewusst und lässt sich nicht aus der Reserve locken..
Kommentar ansehen
05.05.2013 15:13 Uhr von Borgir
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Sorry, aber das ist logische Konsequenz der Einmischung Israels.
Kommentar ansehen
05.05.2013 16:22 Uhr von Perisecor
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.05.2013 17:03 Uhr von quade34
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja so greift das Militärgetriebe überall ein. Einerseits werden die Gegner Assads unterstützt und andererseits bietet man eine Unterstützung dagegen an. Die Iraner verfolgen sicher ganz eigene Ziele und gehen einen Weg im Nebel.
Kommentar ansehen
05.05.2013 17:22 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
BastB

Ähh die Islamisten (in Syrien) werden doch von USA/EU/Isrel ("Westen") unterstützt.... und Assad vom Iran...

Klingt blöd, ist aber so...

[Selbst dem Gottesstaat Iran ist ein etwas weltlicherer, aber stabiler Staat lieber als ein Handlungsunfähiger, zersplitterter Islamistischer Staat Syrien - Israel erhofft sich den Untergang eines seiner Erzrivalen und destabilisierung ( was aus israelischer Sicht ja auch rational nachzuvollziehen ist)]

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
05.05.2013 17:42 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Perisecor

Du bist kein Stück besser als die Allahu Akbar Fraktion...
selbe Denkweise...

Unterstützung eines Staates beim Kampf gegen islamistische Terrorgruppen - zum großen Teilen aus dem Ausland rekrutiert - ist also eine Aggression die einen Angriffskrieg rechtfertigt. Super.

Wenn du Israel und Iran und Syrien durch Staat X, Y und Z ersetzt, also das neutral betrachtest, siehst du das dann noch immer so? Sonst ist das rein ideologisch...

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
05.05.2013 18:02 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor

...Wie vormals gute Beziehungen mit dem Westen oftmals enden, lässt sich gut an Beispielen wie "Saddam Hussein" und "Muhammar al Gadhafi" nachvollziehen... was nützt einem also der Friedensvertrag mit einer Partei, der man nicht weiter traut, als man spucken kann?

Und vor allem, woher hast du die Information, dass Israel Syrien bereits mehrere Male ein Friedensangebot gemacht hat? Interessehalber wäre ich dir für eine entsprechende Quelle diesbezüglich sehr dankbar.
Kommentar ansehen
05.05.2013 22:25 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Jesus_From_Hell

Du scheinst da ein paar Fakten zu verwechseln.

1) Syrien hat Israel den Krieg erklärt, man befindet sich also im Kriegszustand.

2) Iran liefert an Terrororganisationen Waffen, die damit Israel direkt oder indirekt zusetzen. Dies wird u.a. über Syrien als Mittelsmann getan.

3) Diese Waffen und diese Unterstützung hat Israel jetzt angegriffen.



=> Israel hat im Bürgerkrieg für oder gegen Assad garkeine Partei ergriffen. Wäre dem so, wäre der Bürgerkrieg bereits beendet.
Kommentar ansehen
05.05.2013 22:37 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ ROBKAYE

U.a. Friedenskonferenz von Madrid, deren Ergebnis der Friedensvertrag zwischen Israel und Jordanien war.


Hier wird auf neuere und ältere Verhandlungen eingegangen.
http://www.nytimes.com/...

Es scheitert letztlich immer daran, dass Syrien verlangt, dass Israel zuerst die Golan-Höhen aufgibt. Darauf lässt sich Israel aber nicht ein, ohne etwas in der Hand zu haben - zu groß ist die Angst, dass wieder Angriffe vom Golan gegen Israel gestartet werden, wie es vor 1967 üblich war.





"Wie vormals gute Beziehungen mit dem Westen oftmals enden, lässt sich gut an Beispielen wie "Saddam Hussein" und "Muhammar al Gadhafi" nachvollziehen... was nützt einem also der Friedensvertrag mit einer Partei, der man nicht weiter traut, als man spucken kann? "

Deine beiden Beispiele hinken. Beide haben sich gegen den Westen gewandt und wurden nicht etwa von ihm verraten. Kausalität und so.
Kommentar ansehen
06.05.2013 11:18 Uhr von Boron2011
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Erkläre mir doch bitte mal, wenn Land A eine Region gewaltsam einnimmt und nicht wieder herausgibt (nennt sich auch Landraub), den Krieg vom Besitzer Land B erklärt bekommt, welches nur dann Frieden schließen will, wenn Land A das geraubte Land wieder herausgibt, ... welches Land ist nun in deinen Augen unwillig, Frieden zu schließen und Unrecht wieder gutzumachen?
Kommentar ansehen
06.05.2013 12:35 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Boron2011

Der Golan gehörte bis 1967 zu Syrien und von dort wurden immer wieder Raketenangriffe auf Israel gestartet. Syrien erklärte dann 1967 Israel den Krieg und verlor erst danach den Golan an Israel, welches den Krieg de facto gewann.


Ernsthaft: Seid ihr wirklich alle so schlecht in Geschichte?
Kommentar ansehen
07.05.2013 16:10 Uhr von Boron2011
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Ich habe dich nicht um Geschichtsunterricht gebeten, sondern eine Frage gestellt die nach wie vor nicht beantwortet wurde.

Ich habe die Geschichte Syriens und Israels bezüglich der Kriegserklärungszeit etc. nicht in Frage gestellt. Meine Frage ist oben klar und verständlich formuliert.

Zu deiner Frage: Ich muss nicht die Geschichte eines jeden Zwergstaates auf Erden kennen, oder bist du auch firm in der Geschichte Mikronesiens seit der Gründung? Ich denke nicht. Weiterhin interessiert mich weder die Geschichte Israels noch die Geschichte Syriens und ich habe dich nicht um Geschichtsunterricht gebeten. Wenn sich deine Interessen um die USA und Isreal drehen ist das dein Ding.

Ernsthaft: Bist du so schlecht in der objektiven Beantwortung einfachster Fragen, ohne gleich meinungsbildende Elemente in deine Texte einfliessen zu lassen? Deine Formulierungen sind höchst manipulativ, aber netter Versuch.
Kommentar ansehen
07.05.2013 16:29 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Boron2011

Deine Frage lässt sich nur leider nicht auf den in dieser News behandelten Konflikt subsumieren. Wie also soll ich sie vernünftig beantworten?


Dass du dich offensichtlich nicht für Geschichte interessierst, wird schon aus deinen Kommentaren hier deutlich, aber schön, dass du das nochmal bestätigt hast.
Warum aber gibst du dann deinen unqualifizierten Senf dazu, wenn du doch selbst weißt, dass du keine Ahnung hast?

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt
Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?