05.05.13 15:01 Uhr
 1.599
 

Church of Scotland verneint jüdischen Anspruch auf das "Heilige Land"

Die "Church Of Scotland" hat vor der Kirchen-Generalversammlung am 18.05 ein Papier mit dem Titel "Das Erbe Abraham’s" veröffentlicht, in der sie den Anspruch Israels auf das "Heilige Land" in Frage stellt. Es gäbe keine schriftlichen Aufzeichnungen, die besagen, dass das Land den Israelis gehöre.

In dem Bericht wird gefordert, dass "die politische und humanitäre Situation im Heiligen Land nicht weiterhin eine Quelle von Schmerz und Sorge für uns alle ist." Lösungsansätze liefert das Statement auch.

So wird ein Stopp der israelischen Siedlungen im besetzten Westjordanland gefordert sowie die Aufhebung der Blockade des Gaza-Streifens. Der Rat der jüdischen Gemeinschaften in Schottland verurteilte diesen Bericht als eine "Schrift aus der Inquisitions-Ära gegen Juden und das Judentum".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Land, Schottland, Anspruch, Judentum
Quelle: www.02elf.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"
Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2013 15:06 Uhr von Azureon
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
"Der Rat der jüdischen Gemeinschaften in Schottland verurteilte diesen Bericht als eine "Schrift aus der Inquisitions-Ära gegen Juden und das Judentum". "

Dann beweist einfach, dass sie sich irren.
Kommentar ansehen
05.05.2013 15:27 Uhr von Phyra
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@tesla
lies mal den ersten satz nochmal, viellecith kommst du ja von alleine drauf
Kommentar ansehen
05.05.2013 15:35 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.05.2013 15:40 Uhr von Phyra
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
der 2. der nicht lesen kann, dann loese ich mal fuer euch auf:

"Die "Church Of Scotland" hat vor der Kirchen-Generalversammlung am 18.05 ein Papier"

und nochmal etwas detailierter:

" hat vor der "

Ich hoffe nun ist es endlich klar :)
Kommentar ansehen
05.05.2013 15:55 Uhr von Rechthaberei
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Für gewöhnlich sind historische Anrechte, historische Unrechte.
Kommentar ansehen
05.05.2013 17:41 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Bericht erschien diese Woche online und wurde von der Abteilung Kirche und Gesellschaft der Church of Scotland, vor deren Kirchen-Generalversammlung am 18. Mai veröffentlicht.

Die Unverständliche umschreibung steht auch so in der Quelle, habs jetzt auch erst verstanden :D

[ nachträglich editiert von Child_of_Sun_24 ]
Kommentar ansehen
05.05.2013 20:03 Uhr von Eleanor_Rigby
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Es gäbe keine schriftlichen Aufzeichnungen, die besagen, dass das Land den Israelis gehöre. "

Die Bibel zählt für die CoS anscheinend nicht?

;)
Kommentar ansehen
05.05.2013 20:38 Uhr von ErnstU
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Land ist so alt, da ist schon fast jedes Volk und jede Religion durchgezogen... wer will da noch rausfinden oder gar beweisen, wem es nun gehört, wer zuerst da war? Und wenn es darum geht, es zu beweisen, beruft sich jeder auf sein jeweils politisch verblüffend vorteilhaft abgefasstes Märchenbuch seines jeweiligen "Propheten", anstatt auf Fakten, an deren Klärung eh niemand Interesse hat, weil jeder Angst davor hat, was dabei herauskommen könnte. So ist dieser Streit unlösbar und wird noch ewig weitergehen.

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
05.05.2013 21:39 Uhr von ErnstU
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ labertaeschchen

Zu spät, die Political-Correctness-Gestapo hat schon deine Fährte aufgenommen ....
Kommentar ansehen
06.05.2013 00:09 Uhr von ElChefo
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
...mounting the Wayne-Train to Mount Whatever.

Fakt ist, dort ist nunmal ein Staat namens Israel.
Fakt ist, der Staat Israel wird dort bleiben.
Fakt ist, die Nachbarn werden sich "langsam" dran gewöhnen müssen (nicht, das sie nicht schon genug Zeit hatten).

...Fakt ist, Nachbarn, die das nicht einsehen und lieber fremdalimentiert leben und Terror üben wollen, werden noch ziemlich oft ins Gesicht bekommen und auf unterster Stufe gehalten werden.

...wäre es denn so abwegig, statt in Raketen mal in Bildung, Infrastruktur und Sozialsysteme zu investieren? Ach ja. Dann müsste die UNRWA sich ja auflösen und 90% der Berufsempörten im Rest der Welt wären arbeitslos. Echt schlimm.
Kommentar ansehen
06.05.2013 07:45 Uhr von Marple67
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Zentrale des Zentralrats der Zentralräte ruft die kollektive Empörung der Zentralräte des Verbandes der Zentralräte in Deutschland aus!
Kommentar ansehen
06.05.2013 13:36 Uhr von Hidden92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Fresse ist das dämlich vormuliert. Ich hab das "vor" nicht im zeitlichen Sinne gesehen und bestimmt 50x diesen Satz gelesen bis ich verstanden habe was gemeint ist.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?