05.05.13 14:56 Uhr
 797
 

Nepal: Frauen brachen mit uralter Sitte - Sie zerstörten "Menstruations-Ställe"

Im äußersten Westen Nepals gibt es eine uralte Sitte, die sich "chaupadi" nennt. Demnach ist es Frauen während ihrer Menstruation verboten, in einen Tempel zu gehen oder die Tage in ihrem Haus zu verbringen.

Sie müssen die Tage in einem Kuhstall verbringen. Allerdings sterben viele Frauen dadurch an Schlangenbissen, Unterkühlung oder starken Blutungen.

Einige mutige Frauen habe nun schon über 30 solcher "Menstruations-Ställe" zerstört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nepal, Menstruation, Sitte
Quelle: www.wienerzeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2013 15:29 Uhr von Dracultepes
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@tesla2012

Aber wir wissen doch das zurückgebliebene Kulturen Frauen während ihrer Menstruation als unrein empfinden.

Da ändern Binden und Tampons auch nichts ;)
Kommentar ansehen
06.05.2013 07:59 Uhr von Ashert
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Mir egal wie die Frauen das regeln, mit oder ohne Tampons, Hauptsache nicht öffentlich, aber das kommt wahrscheinlich als nächstes!

Die Überschrift heißt dann hier, Frauen brechen mit uralter Sitte und zünden Tampons-Abteilung im Kaufhaus an! :|

[ nachträglich editiert von Ashert ]
Kommentar ansehen
06.05.2013 12:39 Uhr von taramtamtam
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das die Frauen während ihrer Tage nicht arbeiten müssen, sondern sich mit anderen Frauen ausruhen dürfen, ist doch wohl nicht als zurückgeblieben anzusehen.
Und was heißt hier Kuhstall, da ist es auch im Winter schön warm, Dank der Tiere.
Nur weil bei uns jede Frau ihre, manchmal auch schmerzhafte Periode, zu negieren hat, sind wir nicht fortschrittlicher.
Hier muss die Frau arbeiten.
Und bald also auch in Nepal.
Fortschritt eben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?