05.05.13 14:18 Uhr
 460
 

USA: Fußball-Schiedsrichter stirbt nach Schlag ins Gesicht

In der kleinen Stadt Murray im Bundesstaat Utah (USA) ereignete sich am Wochenende eine Tragödie.

Der 46-jährige Schiedsrichter Ricardo Portillo wurde brutal von einem 17-jährigen Spieler niedergeschlagen, nachdem er diesen verwarnt hatte. Daraufhin fiel der Referee ins Koma und verstarb. Die genaue Todesursache soll nun durch eine Autopsie geklärt werden.

Kurz nach dem Vorfall wurde der Täter festgenommen. Bereits in den Niederlanden kam es zu einem ähnlichen Ereignis, bei dem ein Schiedsrichter-Assistent ums Leben kam.


WebReporter: Eleator
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Schlag, Gesicht, Schiedsrichter
Quelle: web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2013 14:18 Uhr von Eleator
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Unglaublich, dass sowas überhaupt passieren kann. Sicherlich ist man emotional dabei, aber sowas ist einfach nur unentschuldbar!
Kommentar ansehen
05.05.2013 15:29 Uhr von Phyra
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@dr.chaos
wer offensichtlichen sarkasmus nicht erkennt steht manchmal gaaanz ganz doof dar...
Kommentar ansehen
05.05.2013 16:04 Uhr von Strassenmeister
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ franz.g
Die Intelligenz läuft dir schon das ganze Leben hinterher, aber du schaffst es immer 2 Sekunden schneller zu sein.
Kommentar ansehen
05.05.2013 16:18 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich wird hier jetzt mal ordentlich heftig durchgegriffen. Körperverletzung mit Todesfolge. In den USA sind dafür durchaus 20 Jahre drin.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?