05.05.13 09:45 Uhr
 6.530
 

Ist das Gesicht auf dem Mars doch keine natürliche Felsformation?

Am 31. Juli 1976 wurde durch den Mars-Orbiter Viking 1 eine eigenartige Felsformation auf der Marsoberfläche aufgenommen, die verblüffend an das Gesicht eines Menschen erinnert. Wissenschaftler sind sich sicher, dass dieses Gesicht auf natürliche Weise entstanden ist.

Doch Wissenschaftler aus Seabrook (US-Bundesstaat Maryland) zweifeln jetzt an dieser Theorie. Die Forscher sind der Meinung, dass dieses Gesicht nicht auf eine natürliche Art entstanden ist, sondern künstlich hergestellt wurde.

Sie stützen ihre These vor allem darauf, dass in unmittelbarer Nachbarschaft zu dieser Gesteinsformation keine Spuren von einer natürliche Erosion zu finden sind. Das Gesicht könnte, laut den Forschern, doch das Überbleibsel einer ausgestorbenen Zivilisation sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mars, Gesicht, Formation, Mars-Orbiter Viking 1
Quelle: www.agoracosmopolitan.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2013 10:00 Uhr von kingoftf
 
+28 | -27
 
ANZEIGEN
Das hat Adolf mit seiner Reichsflugscheibe beim Landen verursacht.


Heute beim Kacken habe ich übrigens Jesus gesehen, aber gleich wieder weggespült
Kommentar ansehen
05.05.2013 10:26 Uhr von Tauphi
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
http://de.wikipedia.org/...

Man achte auf die aktuellste Aufnahme am rechten Rand, da erkennt man mix maximalen Alkoholpegel vielleicht ein Gesicht drin. Welch selten dämliche News
Kommentar ansehen
05.05.2013 10:37 Uhr von blade31
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Da die Nasenlöcher usw. Bildübertragungsfehler sind wie man auf dem Foto von 2007 gut erkennen kann sollten diese Wissenschaftler ihren Beruf wechseln...
Kommentar ansehen
05.05.2013 10:46 Uhr von kingoftf
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@Yourpapi

Höchstens Deine Mudda, hat mir zumindest Dein Vater so beschrieben

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
05.05.2013 11:22 Uhr von Graf_Kox
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Und von der ganzen Zivilisation sind keinerlei weitere Spuren als dieses Gesicht geblieben... Aha.

"Das Gesicht könnte, laut den Forschern, doch das Überbleibsel einer ausgestorbenen Zivilisation sein."

Na, dann verhaltet euch doch mal wie Wissenschaftler, als die ihr euch ja schimpft, und findet Belege.
Kommentar ansehen
05.05.2013 11:29 Uhr von V3ritas
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Schon lustig wie manche hier über die Wissenschaftler herziehen...keine 3 Sätze ohne Rechtschreibfehler und Beleidigungen schreiben können, aber die wissenschaftliche Bildung eines anderen in Frage stellen.
Kommentar ansehen
05.05.2013 11:50 Uhr von Rekommandeur
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Haben diese selbst ernannten Wissenschaftler eigentlich auch die anderen Aufnahmen dieses Gebietes gesehen ?
Nur aus dieser Perspektive kann man diese gesichtähnliche Formation wirklich erkennen.

Alle anderen Aufnahmen aus diesem Gebiet könnte dazu dienen zu beweisen, das die ehemalige Zivilisation ihr Marsgesicht mit Absicht zerstört haben, bevor es entdeckt werden kann.

Manche Leute sind echte Vollpfosten...

[ nachträglich editiert von Rekommandeur ]
Kommentar ansehen
05.05.2013 12:05 Uhr von VitaFit2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ja: http://science.nasa.gov/...

Nicht das NASA-Bilder einen "Believer" überzeugen würde, aber dennoch...
Kommentar ansehen
05.05.2013 12:13 Uhr von Graf_Kox
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
"Schon lustig wie manche hier über die Wissenschaftler herziehen...keine 3 Sätze ohne Rechtschreibfehler und Beleidigungen schreiben können, aber die wissenschaftliche Bildung eines anderen in Frage stellen."

Könnte daran liegen, dass man hier jeden Tag so einen Humbug liest. Zu mehr als sich drüber lustig zu machen taugen solche News halt leider nicht. Von wissenschaftlichem Vorgehen kann hier, wie bei dem größten Teil der seichten Unterhaltung die leider in dieser Kategorie gebracht wird, wie immer nicht gesprochen werden.
Kommentar ansehen
05.05.2013 12:31 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ääähm, es gibt dutzende von aufnahmen der selben stelle, die später gemacht wurden. und diese zeigen deutlich, dass dieser fels KEINE gesichtsform hat. es ist einfach nur ein fels mit diversen unebenheiten, der unter bestimmten lichteinflüssen und in einem bestimmten winkel dem menschlichen gehirn wie ein gesicht erscheint (pareidolie). mit erosion hat das wenig zu tun. man braucht hier also nicht über erosion zu diskutieren, da diese gesichtsform in dem gestein, wie bereits erwähnt, nicht wirklich existiert. der einwand mit der erosion würde nur dann greifen, wenn der fels auch ohne spezielle licht- und blickwinkelverhältnisse eine gesichtsähnliche form hätte.
Kommentar ansehen
05.05.2013 13:09 Uhr von Marple67
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Quellzitat: "Computer scientists from Seabrook, Maryland have come up..."

Soso Computer Experten also...

Name der Wissenschaflter?
Name der Universität oder des Instituts?
Originalquelle der wissenschaftlichen Veröffentlichung?
.
.
.

Fazit: Humbug!

MfG
Marple, Experte für grobe Leberwurst aus NRW
Kommentar ansehen
05.05.2013 14:24 Uhr von Trallala2
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Was mich an der News unheimlich stört ist der inflationäre Missbrauch der Bezeichnung "Wissenschaftler". Letzte Woche habe ich eine Geschichtsdokumentation gesehen, die ich bis zu der Hälfte noch für serös hielt, was sie bis dahin noch war, wo dann aber, keine Ahnung was die Macher da geritten hat, Geisterjäger anagiert wurden um mit den Leuten der Geschichte zu reden. Das muss man sich mal vorstellen, eine richtig gut gemachte Geschichtsdoku die auf Fakten beruht, und dann kommen Geisterjäger und sollen mit den Geistern der Leute reden.

Auf jeden Fall sagte eine der Geisterjäger, der sich und seine Leute für Wissenschaftler hielt, folgendes: "Wir Wissenschaftler glauben, dass...". Ich hoffe man erkennt auf was ich hinaus will. Er fing seinen Satz mit - wir Wissenschaftler glauben. Nun, Wissenschaftler entwickeln Theorien und Hypothesen, aber während die Gläubigen glauben, verbreiten Wissenschaftler Wissen.

Und das ist es auf was ich hinaus will - die Bezeichnung "Wissenschaft" und "Wissenschaftler" ist fest definiert, und glauben, dass etwas so ist wie es ist, gehört nicht dazu. Man weiß es, oder erstellt eine Theorie.

Nun, weil die Bezeichnung "Wissenschaftler" einen so guten Klang hat, bezeichnet sich inzwischen jeder Spinner als Wissenschaftler. Nur ist das eine Irreführung. Wer sich als Wissenschafter bezeichnet, nur um seine Aussage aufzuwerten, der lügt bewusst.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?