04.05.13 20:45 Uhr
 258
 

Ärzte und Verbraucherschützer warnen vor gefälschten Medikamenten

Es landen zunehmend mehr gefälschte Medikamente auf dem deutschen Markt. Ärzte und Verbraucherschützer weisen auf Gefahren bei solchen Medikamenten hin.

Rund die Hälfte der Medikamente, die man online erwerben kann, sind unecht. Ein Fünftel der gefälschten Medikamente enthalten schädliche Stoffe, die dem Körper schaden können.

So wird den Verbrauchern empfohlen, Medikamente in einer Apotheke oder einer vertrauensvollen Internet-Apotheke zu erwerben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament, Fälschung, Verbraucherschützer
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt
USA: Dank nicht aufgebenden Polizisten überlebt Mann 40 Minuten ohne Puls

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2013 21:03 Uhr von Prachtmops
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
ahja schon klar... wohl eher: Die Offline Apotheken und gut zahlende Online Apotheken warnen vor gefälschten Medikamenten.

ich kauf trotzdem da wo es günstig ist, und nicht bei der arschteuren online apotheke docmorris und wie se sich alle schimpfen
.
Kommentar ansehen
04.05.2013 21:17 Uhr von Miietzii
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.05.2013 08:08 Uhr von Miietzii
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist mir schon aufgefallen, aber ist nicht egal wer warnt, wenn wegen dem selben gewarnt wird? *grübel* Vielleicht hast ja Glück ;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China greift nach der Welt: Militärbasis auf Dschibuti eröffnet
Eskalation der Krise: Verhaftet Türkei bald Urlauber?
Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?