04.05.13 11:34 Uhr
 2.015
 

Australien stoppt Fleisch-Exporte nach Ägypten nach Tierschutz-Video

Viehhalter in Australien exportieren vorerst kein Vieh mehr nach Ägypten. Man hat sich zu diesem Schritt entschlossen, nachdem ein Video aufgetaucht war, welches zeigt, wie die Tiere in ägyptischen Schlachthäusern misshandelt werden.

Die Aufnahmen wurden durch der Tierschutzorganistation "Animals Australia" gemacht und zeigen den grausigen Umgang mit dem Vieh in zwei Schlachthäusern.

Bereits 2006 gab es einen Export-Stopp von australischen Viehhändlern. Erst 2010 wurde dieser Stopp wieder aufgehoben und Vieh an Ägypten geliefert.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Video, Australien, Ägypten, Fleisch, Tierschutz
Quelle: www.timesofmalta.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2013 15:15 Uhr von Gnarf456
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so, nur ändert sich an den Bedingungen in Ägypten dadurch sicherlich nichts. Wie Gothminister schon richtig feststellt, das heutige Ägypten ist von der einstigen Hochkultur so weit entfernt wie nur irgend möglich. Gleiches gilt auch für den Islam, der ja im Mittelalter durchaus auch eine Hochkultur darstellte. Leider scheint die Geschichte zu beweisen, dass Hochkulturen ein zeitlich begrenztes Phänomen sind, das keinen Bestand hat und sie sich von innen heraus, durch irgendwelche Fanatiker und religiösen Extremisten, Dummheit oder Dekadenz selbst zerstören.
Für unsere Hochkultur sehe ich im Moment schwarz, der Zenit ist sicherlich schon seit den 50er-60er Jahren überschritten, aber vielleicht macht es ja die nächste Hochkultur richtig... viel Glück, Jungs!
Kommentar ansehen
06.05.2013 11:55 Uhr von taramtamtam
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Christliche Kopten sind die Nachfahren der alten Ägyptischen Hochkultur.
Die heutige islamische Mehrheitsbevölkerung sind Migranten und mit den Baumeistern der Pyramiden haben sie nur bedingt zu tun.
Z.B. als Grabräuber oder Touristenführer.
Kommentar ansehen
08.05.2013 20:44 Uhr von mrs.cooper
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Super, endlich mal ein Land, das sofort handelt. Nur so als Beispiel: Deutschland und andere Länder sollten auch kein Robbenfell mehr aus Kanada aufkaufen, da die Robben brutal abgeschlachtet werden! Achso und der Geflügelskandal bei Wiesenhof, wo die Tiere gequält wurden. Seitdem kauf ich diese Marke auch nicht mehr.

[ nachträglich editiert von mrs.cooper ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?