04.05.13 10:38 Uhr
 344
 

Satellitenbild zeigt die gravierende Veränderung Neuseelands nach der Dürre

Neuseeland erlebte in den vergangenen Monaten die schlimmste Dürre seit 70 Jahren. Vor allem der Norden der Insel ist davon betroffen.

Der Nasa-Satellit "Terra" machte am 10. April eine Aufnahme der Insel. Ein Vergleich mit einem Bild von vor drei Jahren zeigt die Auswirkungen dieser Dürre.

Vielerorts schimmert die einst grüne Insel braun. Der Unterschied ist klar zu erkennen. Mittlerweile fiel ausgiebig Regen und die Lage in Neuseeland hat sich gebessert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Neuseeland, Veränderung, Dürre, Satellitenbild
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2013 10:39 Uhr von Miietzii
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle kann man die Satellitenbilder im Vergleich sehen.
Kommentar ansehen
04.05.2013 10:46 Uhr von Acun87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ist schon gravierend zu sehen, wie die karte von grün auf gelb umschwenkt und das innerhalb von 3 jahren
Kommentar ansehen
04.05.2013 11:25 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Gedanke dazu und zur derzeitigen Klimadebatte ist ja, das die Wolkenbildung rasant nach lässt,insbesondere die Bildung der Wolken, die auch mal Regen bringen..

Wenn es nach den Wetterfrauen in einigen privaten TV-Sendern geht, bräuchte es vermutlich überhaupt keine Wolken mehr geben...die sind zu doof zu begreifen, wie wichtig Wolken an sich für den Temperatur-Haushalt der Erde sind.

Die Wolkenbildung nimmt ab und die Größe der Hochdruck-Gebiete weiter zu..

Ich glaube,ich liege nicht falsch, wenn ich behaupte, das dies durchaus was damit zu tun hat, das die Erde insgesamt immer mehr mit Beton zugekippt wird...die Urwälder immer spärlicher werden....die Wälder und Urwälder dieser Erde, die wichtigste Klimaanlage der Welt,zerkloppen wir...die Ozeane und Meere unserer Welt versauen wir durch Überfischung und Verklappung....denkt daran,stirbt das Meer, weil es dort keinen Sauerstoff mehr gibt,stirbt alsbald auch der Mensch..

Die allerwichtigste Klimaanlage der Erde beginnt bereits zu versagen...es taut an den Polen...einerseits,weil nicht mehr genug Schnee hinzu kommt, das heist der Altschnee und das Eis verdampft schneller,als neuer Schnee fällt oder sich neues Eis bildet.

Ja,ihr habt durchaus richtig gelesen...Eis und Schnee taut bei Dauerfrost nicht..es verdampft..

Und wenn man jetzt noch berücksichtigt,das beim Wasserkreislauf, nicht die Menge an Wasser zurück kommt,die vorher Kondensierte, weil Teile der Wassermoleküle sich in andere Energieformen umwandeln..

Ich könnte mir denken...in einer oder 10 Millionen Jahren sieht die Erde aus wie der Mars oder die Venus,,


Wir haben Geschenke bekommen,durch Meteore und Kometen ...vor Millionen von Jahren..was haben wir damit gemacht...wir haben es versaut...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Gigi Hadid verzichtet einen Monat auf Social Media
Krankenhausreifer Tritt gegen eine Frau in einer Berliner-U-Bahn-Station
Invalide mit 27: Álvaro Domínguez beschuldigt Ärzte von Borussia Mönchengladbach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?