04.05.13 10:18 Uhr
 367
 

Mammuts, Dodos und Tasmanische Tiger: Sollen diese Tierarten wiederauferstehen?

Einige Wissenschaftler haben es sich zur Aufgabe gemacht ausgestorbene Tierarten zu klonen. So geht seit einiger Zeit durch die Medien, dass Wissenschaftler ein Mammut klonen wollen. In Australien will man den Tasmanischen Tiger klonen oder in England sogar einen Dodo.

Dieser starb im 17. Jahrhundert aus. Bisher geklonte Tiere von ausgestorbenen Arten starben meist sofort nach ihrer Geburt. Doch die Forscher sind guter Dinge. Sie brauchen DNA-Material, dass bis zu 200.000 Jahre alt sein kann. Dann könnte in 20 bis 30 Jahren ein Mammut geklont werden.

Man könnte ganze Landstriche in Sibirien mit Mammuts und Höhlenlöwen besiedeln, so der Genetik-Forscher Hendrik Poinar. Jedoch sagen andere Stimmen, dass diese Tiere ausstarben, weil ihr Lebensraum zerstört wurde. Die geklonten Tiere müssten dann in einem Zoo leben und hätten keine Eltern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tiger, Aussterben, Mammut, Klonen
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Gefeuerte Professoren unterrichten nun auf der Straße weiter
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2013 12:12 Uhr von bummerlunder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na voll toll. Noch mehr Tiere im Zoo. Wieviel Geld dieser Zoo wohl mit den ersten Mammuts machen könnte. Die Zuschauer würden sich drum reißen. Ganze Familien, Schulen Kindergärten alle wären dabei. Unter welchen Bedingungen diese Tiere allerdings leben würden, wird einfach mal konsequent verdrängt. Und wieviele Tiere elendig verrecken mussten, zwecks der Versuche zum klonen, wird auch einfach mal konsequent verdrängt. Aber hauptsache die Kasse stimmt, ein Hoch auf unser Geld!

[ nachträglich editiert von bummerlunder ]
Kommentar ansehen
05.05.2013 12:17 Uhr von bummerlunder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Statt irgendwelche Viecher zu klonen, die auf natürliche Art ausgestorben sind, sollten sie sich lieber auf züchten oder klonen von Organen beschränken. Damit würde mehr positives getan werden. Kein Handel und Bestechung mit Organen von Spendern, keiner stirbt mangels vorhandener Organe und nicht zuletzt würde der Menschenhandel auch weit zurück gehen.
Kommentar ansehen
05.05.2013 17:13 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die heutige Rechenkraft würde es auch erlauben, eine Simulation dessen was passieren würde zu erstellen, würden diese Tiere ausgewildert. Eine Art SIM-Earth mit prähistorischen Tieren. Mann könnte so auch manch anderes simulieren.

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
05.05.2013 21:35 Uhr von yeah87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wofür das wir wieder neue arten zum jagen haben die sind froh bei den menschen ruhen zun können

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Agenda 2010-Korrektur: Martin Schulz möchte Arbeitslosengeld I-Bezug verlängern
Berlin: Erste Kinderwunschmesse mit Fruchtbarkeitskliniken aus dem Ausland
Fußball: Carlo Ancelotti zeigt nach angeblicher Spuckattacke Mittelfinger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?