04.05.13 10:14 Uhr
 6.904
 

England: Polizeihund frisst während Hausdurchsuchung den Hamster des Verdächtigen

Zu einem skurrilen Zwischenfall kam es unlängst in England. Dort wollte die Polizei die Wohnung eines Mannes durchsuchen, der einer Straftat verdächtigt wurde.

Dabei stieß der mitgebrachte Polizeihund jedoch den Hamsterkäfig des Verdächtigen um.

Der Hamster nutzte die Chance und flüchtete, doch der Hund war schneller: Er verschlang das Haustier. Zwar sorgte ein Polizist dafür, dass der Hund den Hamster wieder ausspuckte, doch der war bereits tot.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, England, Hund, Hausdurchsuchung, Hamster
Quelle: www.mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2013 10:21 Uhr von schildzilla
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
wie viele Jahre steht in England auf Mord?
ist der hund nun suspendiert und in Untersuchungshaft oder decken ihn die Kollegen?
bekommt der Besitzer eine Entschädigung?
ich glaube ich lese gleich mal die Quelle!

edit: Quelle erwähnt auch was von Wellensittichen und eine Geldentschädigung.
wer englisch kann, sollte selbst nachlesen :)

[ nachträglich editiert von schildzilla ]
Kommentar ansehen
04.05.2013 12:51 Uhr von V3ritas
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Was ist das denn für ein Polizeihund!? Die Polizeihunde die ich kenne, machen garnichts ohne Kommando.
Kommentar ansehen
04.05.2013 15:25 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube der Tatverdächtige hätte es nicht gemerkt, wenn man ihn mitgenommen hätte und in der Zwischenzeit den Hamster gegen einen ähnlichen ausgetauscht hätte. Armer Hamster.
Kommentar ansehen
04.05.2013 17:53 Uhr von Elementhees
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ V3ritas
..ein Englischer! ;)
Kommentar ansehen
04.05.2013 22:22 Uhr von ErnstU
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Er sah halt verdächtig aus ... also der Hamster .... und wer nichts zu verbergen hat, der versucht auch nicht zu flüchten. Also wird es schon seine Richtigkeit gehabt haben ....

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
05.05.2013 00:00 Uhr von Monstrus_Longus
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Die Viecher sterben schon wenn man sie nur böse anschaut. die kosten glaube ich 30 € das Stück. Also egal, die Bullen sind versichert.
Kommentar ansehen
05.05.2013 13:57 Uhr von Crazyhound
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der Hamster war in echt der Tatverdächtige und wollte flüchten xD
Kommentar ansehen
05.05.2013 17:04 Uhr von CasiDerBoese
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbst schuld....der wollte doch flüchten! :-)
Kommentar ansehen
05.05.2013 19:57 Uhr von Karl-Paul-Otto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich Bemerkungen lese wie "dem seine Kinder" oder "in echt" dann höre ich deutlich sämtliche verstorbenen Deutschlehrer in ihren Gräbern rotieren.
Da es keinen Sinn macht um verschüttete Milch zu trauern und sofortige Wiederbelebungsversuche leider gescheitert sind hätte man dem Verdächtigen wenigstens die Bestattungskosten ersparen können. Ach ja, und dem Hund die nächste Ration etwas kürzen . . . ;)
Kommentar ansehen
06.05.2013 14:45 Uhr von blueman60
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch Hunde brauchen mal was richtiges zu fressen!
Kommentar ansehen
08.05.2013 10:17 Uhr von meckerpott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlecht dressierter Köter, wenn er ausgerechnet im Auftrag der Gesetzeshüter auf Hamstertour geht, oder?
Kommentar ansehen
09.05.2013 01:51 Uhr von Medea59
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...........und in China fiel ein Sack Reis um...........

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?