04.05.13 09:19 Uhr
 1.630
 

Schweiz: Dialysepatient bekommt keine Spenderniere, weil sein Handy-Akku leer war

Der Aargauer Markus Strebel ist Dialysepatient und ein wahrhaftiger Pechvogel. Er wartete dringend auf eine Spenderniere.

Doch als das frische lebenswichtige Organ nun endlich vorhanden war, konnte man Strebel nicht erreichen um die Transplantation durchzuführen.

"Der Akku meines Handys war leer", sagte Strebel. Nun muss er sich erneut für rund ein halbes Jahr auf die Warteliste setzen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Handy, Akku, Niere, Dialyse
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2013 14:54 Uhr von ArtaxXP
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaube der Spruch "Blödheit muss weh tun" passt hier sehr gut. Selber schuld!
Kommentar ansehen
04.05.2013 15:40 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Handynummer kennt fast niemand. Ich vergebe nur meine Festnetznummer und leite diese bei Bedarf auf das Handy weiter. Ergibt eine absolute Erreichbarkeit bei nur einer Nummer. (Und ich rufe nur in absoluten Notfällen vom Handy aus an).
Ich hasse es wenn man jemanden erreichen muss und ich denjenigen unter 5 Telefonnummern suchen muss.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?