03.05.13 19:59 Uhr
 965
 

Niederlande: "Mini-Wasserpfeifen" bringen Kindern das Rauchen bei

Das niederländische Trimbos-Institut für Suchtforschung sagt, dass der Gebrauch von Mini-Wasserpfeifen (auch bekannt als "Shisha-Pen") nicht empfehlenswert ist, insbesondere wegen der noch unbekannten Auswirkung auf die Gesundheit.

Die elektronischen Zigaretten, die mit Fruchtaromen und in verschiedenen Farben erhältlich sind, wären ein Kult-Objekt bei Kindern geworden. Sogar Zehnjährige würden diese Zigaretten schon kaufen. Das Trimbos-Institut warnt, dass Kinder auf die Weise an das Einatmen von Rauch herangeführt werden.

Der niederländische Importeur gibt zwar an, dass die "Mini-Wasserpfeifen" erst ab 16 genutzt werden sollen, aber dies ist nicht bindend. Gesundheitsminister Martin van Rijn will die elektronischen Zigaretten nun auf einer eventuellen gesundheitsschädlichen Wirkung untersuchen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Niederlande, Mini, Rauchen, Wasserpfeife
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2013 20:01 Uhr von FrankCostello
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
Normal die Kiffer brauchen Nachwuchs und der Staat verdient doch auch ordentlich da dran.

[ nachträglich editiert von FrankCostello ]
Kommentar ansehen
03.05.2013 20:09 Uhr von ms1889
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
nuja... alk ist auch schädlich.. warum kann man das sooo frei und billig erhalten... das rauchen ist genauso schädlich wie alk trinken.
Kommentar ansehen
03.05.2013 20:47 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde das zum kotzen,das Kinder schon anfangen, süchtig zu werden.Kinder sollten eine schöne Kindheit haben..eine, an die sie sich gerne Erinnern,,

Kinder sollten geschützt werden und somit außen vor bleiben vor dem Treben der Erwachsenen..geschützt ...durch uns Erwachsene,,,

Nur wie soll das gehen,wenn die Erwachsenen ständig besoffen oder bekifft sind...super Vorbilder...
Kommentar ansehen
03.05.2013 20:58 Uhr von ted1405
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind:

Hast Du schön geschrieben, ist aber leider falsch.
Wenn ich es richtig verstehe, enthalten die Dinger kein Nikotin und somit auch kein Sucht erzeugendes Mittel. Ist also effektiv nicht süchtiger machend, als Cola zu trinken oder Schokolade zu essen.

Allerdings:
Es ist dennoch unter aller Sau, diese Dinger Kindern zugänglich zu machen. Auch wenn kein Nikotin und auch kein anderer Suchtstoff enthalten ist, ist die Ähnlichkeit zur Nikotin enthaltenden E-Zigarette absolut nicht zu übersehen. In der Tat könnte möglicherweise dann zu einem späteren Zeitpunkt die Verlockung kommen, auch mal etwas mit Nikotin zu verwenden ... und dann ist die Sucht nicht mehr weit.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
03.05.2013 22:17 Uhr von perMagna
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Halte ich für genauso fraglich wie Schoko-Zigaretten... Das gehört in die 30er Jahre. Ganz ehrlich, ich würde die Teile als jugendgefährdend einstufen und bindend ab 16 machen. Die Desensibilisierung der Kinder für Rauchprodukte kann niemand bei klarem Verstand abstreiten.
Kommentar ansehen
03.05.2013 23:30 Uhr von AlessaGillespie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Damals gab es Zigaretten aus Schokolade oder Kaugummi....
Kommentar ansehen
04.05.2013 06:17 Uhr von erw
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Alessa, die hat man aber nicht inhaliert! Nach deiner Logik könnte man auch Strohhalme und Lollis verbieten.
Kommentar ansehen
04.05.2013 07:08 Uhr von Acun87
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN