03.05.13 10:39 Uhr
 182
 

Sprengsätze zu früh fertig: Boston-Attentäter hatten zunächst 4. Juli im Visier

Die mutmaßlichen Attentäter bei dem Bombenanschlag in Boston hatten zunächst geplant, am 4. Juli zuzuschlagen.

Am amerikanischen Unabhängigkeitstag sollte die USA eigentlich erschüttert werden, doch die Sprengsätze waren einfach früher fertig.

Dies gab ein Vertreter der US-Strafverfolgungsbehörden bekannt. Weitere Einzelheiten gab er nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Attentäter, Visier, Boston, Juli, Nationalfeiertag
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2013 11:37 Uhr von Canay77
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Klingt einleuchtend. Die waren sooo schnell beim Bau dass sie 2 Monate vorher fertig geworden sind. Und wenn eine Bombe erst mal fertig ist muss man sie auch gleich zünden. Da wirft man alle Pläne von Bord.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?