03.05.13 07:45 Uhr
 1.568
 

Ärzte prangern an: Sehr viele Menschen in Deutschland sind ohne Krankenversicherung

Die Ärzte sind über Hunderttausende Menschen ohne Krankenversicherung besorgt. Oft sind davon Ausländer betroffen, deren Status in Deutschland nicht klar ist.

Nach Ansicht der Ärzte ist für die Lage die Regierung verantwortlich. Daher fordern die Ärzte unkompliziertere Behandlung für Hunderttausende Ausländer ohne klaren Aufenthaltsstatus.

"Es darf nicht sein, dass Menschen mit Migrationshintergrund aus Angst vor Abschiebung oder wegen eines fehlenden Versicherungsschutzes gar nicht oder erst sehr spät einen Arzt aufsuchen", so Menschenrechtsbeauftragte der Bundesärztekammer, Ulrich Clever.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Ausländer, Krankenversicherung
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2013 08:47 Uhr von Gnarf456
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
Ganz klar: Wer angst vor Abschiebung hat, hält sich illegal in Deutschland auf. Wer sich dafür entscheidet, sich hier illegal aufzuhalten, muss inkaufnehmen, dass er nicht ärztlich behandelt wird. Diese Menschen haben hier nichts zu suchen (ist nicht rassistisch gemeint, es geht um den Begriff "illegal") und sollen entweder ausreisen und sich in ihrem Heimatland behandeln lassen oder sich die deutsche Staatsbürgerschaft zulegen. Wenn man aber nur hier ist, um zu profitieren, nicht aber, weil man wirklich in Deutschland leben möchte: Tschüss, auf nimmer wiedersehen!
Kommentar ansehen
03.05.2013 09:31 Uhr von ThomasHambrecht
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Auch Selbständige und Freiberufler, oder Menschen denen irgendwie Hartz 4 verweigert wird, haben oft keine Krankenversicherung. Sie müssen zwar alle Beiträge an die Kasse nachzahlen, werden über das Zollamt in unendlicher Höhe gepfändet, aber dürfen nur bei Schmerzen und bei Notfällen zum Arzt. Dazu müssen sie die Krankenkasse vorher um Erlaubnis fragen und erhalten eine einmalige Sonderberechtigung.
Schuld ist die Politik, die bei gering verdienenden Freiberuflern trotzdem einen sehr hohen Krankenkassenbeitrag vorschreibt.
Kommentar ansehen
03.05.2013 09:44 Uhr von perMagna
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Naja, der wahre Grund ist, dass es ein unglaublicher Papierkram ist, wenn man die Kosten rückerstattet haben will. Vermutlich dauert es entweder 6 Monate oder das KH bleibt sowieso darauf sitzen, wegen Fromfehlern oder unzureichender Begründung.
Kommentar ansehen
03.05.2013 10:54 Uhr von Chromat
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.05.2013 11:41 Uhr von Djerun
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Chromat:
die die illegal hier sind gehen nicht zum arzt, weil sie sonst abgeschoben würden und wer nicht zum arzt geht den kann der arzt auch nicht zurückweisen
was nicht bedeutet das ärzte solche leute nicht doch wegschicken
(aber sollte man sich nicht normalerweise bis zu klärung des status in einem asylbewerberheim aufhalten, wo es üblicherweise auch eine ärztliche versorgung geben sollte?)
Kommentar ansehen
03.05.2013 18:27 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin müssen die keine Zwangsabgabe zahlen. Als ich nicht mehr familienversichert war mit ü23, aber auch kein h4 gewillgt gekriegt habe, weil eltern angeblich zu viel kriegten, und jene bis 25 für ihr kind aufgekommen müssen, und somit angerechnet werden, musste ich 130€ im Monat selber zahlen!! Das ging dann 2 Monate so, bis bei einer Leihfirma war. Scheiss Pflichtversicherung!
Kommentar ansehen
03.05.2013 20:38 Uhr von 24slash7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Daher fordern die Ärzte unkompliziertere Behandlung für Hunderttausende Ausländer ohne klaren Aufenthaltsstatus."

Das bedeute, dass es Hunderttausende Illegale in Deutschland gibt?


Kein Gesetz verbietet es diesen Ärzten, solche Leute zu behandeln. Aber es gehts ja nicht darum, dass Ärzte diese Illegalen behandeln wollen, sondern es geht diesen Ärzten darum, diese Illegalen auf Kosten der Allgemeinheit behandeln zu können, damit diese Teil der Asyl- und Hilfsindustrie werden und unsolidarische, ausbeuterische Gewinnmaximierung auf Kosten der Steuerzahler betreiben können.
Kommentar ansehen
03.05.2013 22:41 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie mich die Kommentare ankotzen, ja klar haben alle wieder Angst, dass ihnen etwas weggenommen werden kann. Leute zeigt mal Menschlichkeit und nicht so einen stinkenden Egoismus

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?