03.05.13 06:43 Uhr
 110
 

Neuer Gesundheitsskandal in Frankreich: Hüftprothesen waren nicht zugelassen

In Frankreich bahnt sich ein neuer Gesundheitsskandal an. Gut 650 Patienten erhielten künstliche Hüftgelenke des Herstellers Ceraver, welche nicht von der EU zugelassen wurden.

Französische Behörden haben mittlerweile die Produktionsstätten der Firma in der Nähe von Paris durchsucht und fast tausend Hüftprothesen beschlagnahmt. Die Prothesen wurden bislang noch nicht überprüft und haben daher keine CE-Kennzeichnung für eine europäische Marktzulassung.

Derweil erklärte Ceraver-Chef Daniel Blanquaert, dass die neuen Prothesen im Vergleich zum Vorgängermodell nur leicht verändert wurden und daher eine Zertifizierung nicht gerechtfertigt wäre. Dieser Vorgang hätte außerdem zu lange gedauert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Skandal, Zulassung, Hüftprothese
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen