02.05.13 13:26 Uhr
 3.915
 

Studenten entwickeln Exoskelett-Roboterarm - Große Gewichte mühelos stemmen

Die Studenten von der Universität Pennsylvania haben die Zukunft, die sonst nur aus Videospielen bekannt ist, ein gutes Stück in die Realität gerückt.

Der entwickelte Roboterarm "TitanArm" wird wie ein Außenskelett am Arm befestigt und unterstützt dessen Bewegung per Motor

Auf diese Weise ist es möglich auch schwerste Gewichte mühelos zu heben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Roboter, Arm, Exoskelett
Quelle: www.spieleradar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2013 14:12 Uhr von AL-KeN
 
+4 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.05.2013 14:34 Uhr von Timmer
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Al-KeN: Weniger Caps und schon sieht dein Kommentar ein bisschen sachlicher aus ;)
Hier gehts aber um Studenten, nicht ums Militär mit viel mehr Umsetzungsmöglichkeiten.


Ansich eine coole Sache nur stören mich ein paar Dinge:

1. Schwere Gewichte heben ok, aber solang man die Hand nicht stabilisiert/stützt bringt einen das wenig, wenn diese irgendwann wegknackst.

2. Hätte ich gerne mehr Bildmaterial vom schweren Heben gesehen. Man sieht nur, wie sie größere Hanteln heben. Jedoch fehlt dort komplett ein vorher nachher Prinzip. Diese "schwere" Hantel hätte ich auch heben können ohne Zubehör für ein paar mal vor der Kamera...
Kommentar ansehen
02.05.2013 14:34 Uhr von FiesoDuck
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@AL-KeN
Klemmt deine Shift Taste?
Kommentar ansehen
02.05.2013 15:17 Uhr von Seppus22
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Schade das im Video mehr 3D animationen zu sehen sind als von dem Arm selber.
Kommentar ansehen
02.05.2013 15:19 Uhr von Flutlicht
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Skynet
Kommentar ansehen
02.05.2013 16:26 Uhr von Phyra
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ohne ganzkoerperanzug bringt das leide rnicht viel, da die belastungen der wirbelsaeule und anderer koerperpartien einfach zu groß werden wuerde, die muessen also auch mechanisch unterstuetzt werden.

"~~~~~~~•DAS IST KEINE NEWS•~~~~~~~~~
SOWAS GIBT ES SCHON SEIT ZIG JAHREN BEI DER ARMY !!!!! GOTT .. IHR GLAUBT AUCH ECHT ALLES WAS DER FERNSEHER ODER DIE REGIERUNG EUCH ERZÄHLT..."

ja, natuerlich gibts das schon seit zig jahren, nicht nur bei der army, sondern auch in diversen labors und universitaeten, ist immerhin ein vielversprechendes forschungsgebiet, auch vor 20 jahren.
warum du aber denkst es wuerde geheim gehalten werden, weißt wahrscheinlich nur du selbst.
Kommentar ansehen
02.05.2013 16:47 Uhr von Gorli
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas wird unabhängig an vielen Orten der Welt erforscht. In der TU Nürnberg entwickeln sie feinmechaniken für z.b. Fingerexoskelette. In der FH Coburg werden Ein-Stück-Getriebe aus Keramik entwickelt, deren Zahnräder leicht und trotzdem zäh genug für die beanspruchungen sind. Und so geht das ewig weiter.

Man darf sich das nicht so vorstellen, dass da nur eine einzige Gruppe auf dem Planeten existiert, die das entwickelt und dann vertickt, dafür ist das Gebiet vieeel zu groß.
Kommentar ansehen
02.05.2013 21:37 Uhr von John-Coffey
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
fap fap fap

crushial

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinderärzteverband für Pflichtimpfung gegen Masern
Nordkorea: Neuer Raketentest gescheitert
Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?