02.05.13 13:09 Uhr
 189
 

Stahlriese ThyssenKrupp weiter in Not wegen verlustreicher Werke in Übersee

ThyssenKrupp gerät unter Druck wegen des weiterhin offen stehenden Verkaufs seiner Stahlwerke in Übersee. Ternium, italienisch-argentinischer Stahlkonzern, hat sich aus dem Bieterrennen zurückgezogen. Die Aktie von ThyssenKrupp reagierte darauf mit einem kräftigem Minus.

"Wir sind weiter mit beteiligten Parteien im Gespräch", so ein Sprecher des Mischkonzerns. Der Verkauf würde planmäßig laufen und ThyssenKrupp ist weiterhin optimistisch, die Werke in Brasilien und den USA noch 2013 zu verkaufen.

Die Bilanz des Konzerns ist schon mehrfach durch die verlustreichen Werke in Übersee verhagelt worden. Die Kosten waren auf zwölf Milliarden Euro explodiert und die Werke arbeiten nicht kostendeckend. 2012 fuhr ThyssenKrupp einen Verlust von fünf Milliarden Euro ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Not, ThyssenKrupp, Übersee
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?