02.05.13 13:09 Uhr
 191
 

Stahlriese ThyssenKrupp weiter in Not wegen verlustreicher Werke in Übersee

ThyssenKrupp gerät unter Druck wegen des weiterhin offen stehenden Verkaufs seiner Stahlwerke in Übersee. Ternium, italienisch-argentinischer Stahlkonzern, hat sich aus dem Bieterrennen zurückgezogen. Die Aktie von ThyssenKrupp reagierte darauf mit einem kräftigem Minus.

"Wir sind weiter mit beteiligten Parteien im Gespräch", so ein Sprecher des Mischkonzerns. Der Verkauf würde planmäßig laufen und ThyssenKrupp ist weiterhin optimistisch, die Werke in Brasilien und den USA noch 2013 zu verkaufen.

Die Bilanz des Konzerns ist schon mehrfach durch die verlustreichen Werke in Übersee verhagelt worden. Die Kosten waren auf zwölf Milliarden Euro explodiert und die Werke arbeiten nicht kostendeckend. 2012 fuhr ThyssenKrupp einen Verlust von fünf Milliarden Euro ein.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Not, ThyssenKrupp, Übersee
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?