02.05.13 12:46 Uhr
 258
 

Frankfurt am Main: Bürger verhindern NPD-Aufmarsch

In Frankfurt am Main haben am gestrigen 1. Mai hunderte Bürger der Stadt eine NPD-Kundgebung verhindert.

Die Gleise und die Wege der Rechtsextremen wurden von den Bürgern versperrt. Wegen den Gegendemonstranten musste die NPD die Kundgebung absagen.

Laut Polizeiangaben schafften es die Rechtsextremen nicht zu ihrem Versammlungsort am Frankfurter Ostbahnhof durchzukommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bürger, Frankfurt am Main, NPD-Aufmarsch
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2013 13:06 Uhr von grotesK
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
Na, da dürfte es aber ne Menge §315er StGB aka "Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr" hageln...

Ach nein, da darf man das ja...pardon.
Kommentar ansehen
02.05.2013 13:32 Uhr von Maaaa
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.05.2013 13:53 Uhr von woduwolle
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Solange eine Partei nicht verboten ist, muss der Bürger gar nichts. Sowas nennt man Demokratie. Man kann eine "Gegen"-Demonstration organisieren, aber sowas ist einfach nur undemokratisch. Und ich gebe den ersten beiden Kommentatoren recht: es wird selbstverständlich mit zweierlei Maß gemessen. Zudem hat man solche "Demonstranten" mit ihrer tollen Zivilcourage noch nie bei "Gegen"-Demonstrationen zu linken Krawallen (z.B. Mai) gesehen...

Sollte die NPD dagegen irgendwann mal verboten werden und trotzdem irgendwie, irgendwo, irgendwann aufmarschieren UND sollte der Staat in diesem Fall nichts unternehmen (bei einer rechten Vereinigung SEHR unwahrscheinlich), DANN muss der Bürger auf die Straße.

[ nachträglich editiert von woduwolle ]
Kommentar ansehen
02.05.2013 13:59 Uhr von tutnix
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@woduwolle

demonstrieren gegen etwas was einen nicht genehm ist, ist auch in demokratien üblich.
Kommentar ansehen
02.05.2013 14:02 Uhr von grotesK
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@tutnix:

Aber nicht, wenn man dabei einige Gesetze bricht. Hier wird juristisch einfach mit zweierlei Maß gemessen. Wie gesagt, testet diese Aktionsform mal gegen andere Dinge und der Hammer des Gesetzes plättet Euch unbarmherzig...
Kommentar ansehen
02.05.2013 19:17 Uhr von sannifar
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Arme Nazis!
NPDler sind für mich keine "Rechten", so wie Rechtsextremisten allgemein wohl nur von wohlwollenden Verharmlosern/Anhängern (Leute, die auch gerne mal einen Spruch wie "Lieber NSU als Koran" ablassen und damit allen zeigen, wie sie ticken) als "Rechte" verhätschelt werden. Selbst die REPublikaner rufen mittlerweile, zum Beispiel in Bremen, zum Protest gegen die NPD auf ......

<Wäre ich bei der NPD würde ich ...>

Wäre? Ach so, die nehmen nicht mehr jeden?
(-:
Kommentar ansehen
03.05.2013 14:06 Uhr von Route81
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
deutschland ist das mit abstand dümmste land auf erden! musel - und salafistendemos wo polizisten schwer verletzt sowie alljährliche 1. mai-punk-randale, bei denen ein Millionschaden ensteht, werden toleriert, aber eine demokratische Partei darf keine angemeldete, legale Demo abhalten?!?!?! WO soll denn das noch hinführen?

PS: sannifar: halt die klappe und geh puppen spielen. wenns langweilig wird, nimm nachhilfe in politik.

[ nachträglich editiert von Route81 ]
Kommentar ansehen
03.05.2013 17:41 Uhr von grotesK
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Mabeuter:

Vergleich´ mal das Programm der NPD und das der (U)SPD von 1925 oder sogar noch von 1950+ ("Verzicht ist Verrat!"-Motto der SPD) ... da wirst Du mehr Ähnlichkeiten finden, als mit der NSDAP.

Edit: http://www.schlesierbund.de/...

[ nachträglich editiert von grotesK ]
Kommentar ansehen
03.05.2013 17:58 Uhr von grotesK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nationaler Sozialismus und Nationalsozialismus waren auch damals zwei getrennte Pfade. Ich erinnere an den Strasserausstieg usw. Und das mit der SPD bzw. dem Wahlplakat war ja nur ein Beispiel. Klar denken viele NPDler anders...aber das steht auf einem anderen Stern.

Solange sie (die NPD) nicht verboten sind, gilt für sie das Recht auf eine Versammlung unter freiem Himmel - wie für jeden anderen auch. Wer hier blockt oder randaliert, ist kein Demokrat sondern nutzt die Demokratie nur solange sie einem schmeckt. Und das ist mehr als nur doppelmoralisch.
Kommentar ansehen
03.05.2013 18:14 Uhr von grotesK
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, einzelne Aussagen. Da wurde ein Heiner Geissler auch schon als Josef Goebbels tituliert. ^^ Oder die Vorzeigestalinistin Wagenknecht der Linken. Ich bestreite wie gesagt nicht, daß dort NSler sind. Aber offiziell ist die Partei legal und hält sich an die (meisten) Spielregeln und das ist die Grundlage für jede Diskussion. Was nächstes Jahr ist, weiss keiner von uns. Und dann blockieren auch keine Grünen die Gleise, sondern dann sorgt die Polizei für ein "Nichtmarschieren".

Wie auch immer, Demokraten sitzen da mMn nicht auf den Gleisen. @News
Kommentar ansehen
04.05.2013 21:01 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich mag die NPD auch nicht....doch wie schon beschrieben, das Verhalten der Demonstranten ist in keinsterweise demokratisch.

Von klein auf wird man gegen die Nazis geimpft...das unter den Politikern der etablierten Parteien, richtige Kriminelle sich tummeln...DAS übersehen die meisten.

Und wenn ich schon "Die Grünen" lese, muss ich kotzen!!! Ein Hurra auf das Internet, welches die Hetze und den Landesverrat einige festhällt...genug haben wir auf Shortnews auf Dinge hingewiesen, die an Öko Terrorismus erinnern.

Verdammtes Gut Menschentum und verdammter Hippyismuss...der goldene Weg der Mitte, ist das einzigst vernünftige.

Die am lautesten Schreien, sind die jenigen, die oftmals die BRD noch nie verlassen haben...geht auf die Strasse für wirklich wichtige Themen...Beispiele???
Tariflüge, Leiharbeit, Lohndumping, das typisch deutsche Desinteresse, Landesverrat....es gibt so viel....

Aber NEIN....hauptsache in der alten deutschen Naziwunde porkeln...so, das dieses Thema ewig präsent bleibt.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?