01.05.13 18:35 Uhr
 144
 

100 Jahre später: Australiens erste Banknote wird versteigert

Am 1. Mai 1913 wurde ein Zehn-Schilling-Schein in Australien ausgegeben. Er ist damit die erste Banknote Australiens.

Die Tochter des damaligen Generalgouverneurs bekam diesen Geldschein vom damaligen Premier Andrew Fisher geschenkt. Erst zwölf Jahre nach ihrem Tod wurde der Schein in ihrem Nachlass entdeckt.

Nun soll der Schein versteigert werden. Das Auktionshaus Coinworks in Melbourne setzt das Anfangsgebot auf 3,5 Millionen australische Dollar (2,75 Millionen Euro) fest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Australien, Versteigerung, Geldschein, Banknote
Quelle: www.otz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln
Air-Berlin-Maschine steckt auf Island fest: Starterlaubnis wird verweigert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spielehersteller Epic Games Inc. verklagt Spieler wegen Cheatens
Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?