01.05.13 12:24 Uhr
 246
 

Für den Bundespräsidenten Joachim Gauck sind Steuerhinterzieher Asoziale

Zur "Hoeneß- Steueraffäre" meldet sich jetzt erstmals der Bundespräsident zu Wort. "Wer Steuern hinterzieht, verhält sich verantwortungslos oder gar asozial", so die deutlichen Worte von Joachim Gauck.

Nach seinen Worten darf es nicht zweierlei Standards für Reiche und Arme geben, niemand dürfe von sich aus entscheiden, ob er Steuern zahlen oder nicht zahlen müsse. Auch plädiert er dafür strengere Gesetze zu verwirklichen, damit die "Trickserei" nicht unsere Demokratie gefährdet.

Er sagt auch, dass man nicht grundsätzlich davon ausgehen kann, dass es nur moralische, einfache und unmoralische, reiche Mitbürger gibt. Bei der CDU scheint man inzwischen auch umdenken zu wollen und überlegt, ob nicht auch Selbstanzeiger bestraft werden sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hoenipoenoekel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Uli Hoeneß, Joachim Gauck, Steuerhinterziehung, Selbstanzeige
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"
Uli Hoeneß: "Ex-VW-Chef Martin Winterkorn soll Bleiben"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2013 12:27 Uhr von Borgir
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Oh je, ich kann mich erinnern: Ehrenworte und Versprechen man sei unschuldig sind aus Politiker-Mündern nichts wert......also aufpassen, dass man sich nicht übernimmt Herr Bundespräsident.
Kommentar ansehen
01.05.2013 12:56 Uhr von sicness66
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Blablabla. 100pro, dass Gauck das Steuerabkommen mit der Schweiz unterzeichnet hätte, wäre es durch den Bundesrat gekommen...
Kommentar ansehen
01.05.2013 13:09 Uhr von Joeiiii
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ nochmalblabla

Viele Menschen kommen trotz Vollzeitjob kaum über die Runden. Die Gaunerei, die deswegen so mancher abzieht, kann man mit Mundraub gleichsetzen. Wenn alles teurer wird, z.B. die Zigaretten, dann schaut man eben, wo man sie billiger kriegt (mit dem rauchen aufhören wäre natürlich billiger). Anderes Beispiel: Spritpreise! Politiker, Manager und sonstige Besserverdiener haben keine Ahnung wie es ist, wenn man für einen vollen Tank 80-100 Euro zahlen muß. Wenn ich 5.000-10.000 Euro (oder mehr) verdienen würde, würde ich mir auch keine Gedanken darüber machen, ob ein Liter Benzin 1,70 oder 3,90 Euro kostet. Eine Miete von 1.200 Euro wäre mir wohl auch egal.

Nun ist es aber so, daß nicht jeder Deutsche ein Durchschnittsvermögen von 200.000-300.000 Euro hat. Das ist zwar offiziell so, aber wem nützt das? Wenn ein Deutscher 10 Milliarden Euro hat und 3 Menschen haben 0 Euro, dann hat jeder davon im Durchschnitt 2,5 Mrd. Das sind nur Zahlen! Überall auf der Welt ist es so, daß ein paar wenige Prozent der Bevölkerung 90% des gesamten Vermögens haben.

Es ist wohl ein kleiner Unterschied, ob einer, der, trotz Vollzeitjob, in einer Bruchbude lebt, sich ein paar Euro unversteuert dazuverdient, indem er seinem Nachbarn bei der Arbeit hilft, oder ob ein Hoeneß, der sicher nicht am Hungertuch nagen muß, zig Millionen Euro vor dem Finanzamt versteckt.

Um es klarzustellen: Es ist BEIDES falsch! Aber bei dem einen habe ich Verständnis dafür, während der andere, in dem Fall Hoeneß, dafür ordentlich bestraft werden MUSS!! Der Kleinganove wird auch, wenn er erwischt wird, streng bestraft. Und dem tut die Strafe dann wirklich weh, den wer wenig hat, verliert viel mehr, wenn er was verliert. Wenn sie dem Hoeneß von seinen geschätzten Privatvermögen von 400 Mio Euro einen Bruchteil wegnehmen, dann wird ihm das zwar nicht gefallen, aber es fällt nicht weiter ins Gewicht.
Kommentar ansehen
01.05.2013 14:04 Uhr von hofn4rr
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
steuerehrlichkeit wird seit jahrzehnten politisch torpediert.

oder meint hier wirklich noch jemand, das die kfz- und spritsteuer überwiegend für den straßenverkehr verwendet wird?

die arbeitslosenversicherungsbeiträge versickern zur hälfte in der verwaltung. bei der kranken, renten- und pflegeversicherung sieht es nicht besser aus.
ähnlich auch die pupsabgabe (co²) für energieintensive unternehmen, die für alles verwendet wird, nur nicht für den umweltschutz.
es wird soviel geld verschleudert, so dass man die wahren steuerhinterzieher (verschwender) eher in berlin finden wird, als den bürger der nebenbei ein paar euro schwarz verdient um über die runden zu kommen.

den freifahrtschein zum betrug bei der geldschöpfung aus dem nichts, hat mitunter auch unser bundesgauckler zu verantworten. den dort wird das meiste geld hinterzogen und ergaunert.

[ nachträglich editiert von hofn4rr ]
Kommentar ansehen
01.05.2013 20:10 Uhr von skytrain
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich nehme mal an, dass der in "wilder Ehe" lebende Herr Gauck den Splittingvorteil aus seiner de lege-Ehe nicht in Anspruch nimmt. Ansonsten wäre das Steuerhinterziehung.

Gleichwohl: Auf Hoeneß hat er nicht den ersten Stein geworfen.
Kommentar ansehen
03.05.2013 12:43 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Presseorgan:

-- "Anders etwa wie hart arbeitende Menschen die nicht einsehen wollen anderen durch ihre Arbeit ein Lotterleben zu finanzieren."

Ein Satz, der an Dummheit und Realitätsferne kaum zu überbieten ist!

Abgesehen davon: wem das deutsche Grundgesetz nicht passt, der kann ja auswandern.

Es gehört schon ein gutes Stück Unverfrohrenheit dazu, sich das Recht herausnehmen zu wollen, selbst darüber zu entscheiden, wo man seine Steuerschuld "investiert"...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"
Uli Hoeneß: "Ex-VW-Chef Martin Winterkorn soll Bleiben"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?