01.05.13 06:19 Uhr
 860
 

Weltraumteleskop "Herschel" ist seit Montag unbrauchbar (Update)

ShortNews hatte schon Anfang März berichtet, dass das Weltraumteleskop "Herschel" bald außer Dienst gestellt werden muss, da der Heliumvorrat aufgebraucht ist. Das Helium hatte bislang die Technik auf eine Betriebstemperatur von minus 271 Grad Celsius gekühlt.

Dieser 2.300 Liter fassende Vorrat ist nun am vergangenen Montag (29.04.2013) endgültig aufgebraucht worden, so dass die Temperaturen seit diesem Zeitpunkt stark angestiegen sind. Eine weitere Übertragung von Daten wird damit unmöglich.

Alvaro Giménez, ESA-Direktor für Wissenschaft und unbemannte Forschung, erklärte aktuell, dass "Herschel" sämtliche Erwartungen übertroffen und eine große Menge an Daten geliefert habe, mit denen die Astronomen noch für Jahre beschäftigt sein werden.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Defekt, Weltraumteleskop, Kühlung, Herschel, Helium
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2013 07:17 Uhr von Phyra
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
kleine korrektur:
"so dass die Temperaturen seit diesem Zeitpunkt stark angestiegen sind. Eine weitere Übertragung von Daten wird damit unmöglich. "
ist so nicht richtig, das helium wird hauptsaechlich dazu verwendet, um die detektoren zu kuehlen, da sonst das hintergrundrauschen durch waermedefekte so groß wird, dass man die eigentlich gemessene strahlung nichtmehr erkennen kann.

also wird nicht die uebertragung unmoeglich, sondern die messung.

[ nachträglich editiert von Phyra ]
Kommentar ansehen
01.05.2013 11:41 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kann man nicht einfach ne rakete hochschicken und das auffüllen?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?