01.05.13 06:16 Uhr
 84
 

Ethikrat veröffentlicht seinen Bericht zur Gendiagnostik

Seit den Möglichkeiten der neuartigen Gendiagnostik, wie dem PraenaTest, kochen die Diskussionen hoch. Gerade zum Schutz von behinderten Embryos hatte der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung ein Verbot des PraenaTests gefordert.

Nun hat der Ethikrat seinen lang erwarteten Bericht veröffentlicht. Dabei warnt er vor allem vor den Direct-to-consumer-Tests (DCT), welche oft im Internet angeboten werden. Außerdem sollen die Ärzte besser geschult werden und die Patienten bei Risikoschwangerschaften an Spezialisten verweisen.

Weiterhin fordert der Ethikrat eine bessere Information der Patienten und einen besseren Datenschutz durch Änderungen des Gendiagnostikgesetzes. Bei dem Test auf das Down-Syndrom waren sich die Mitglieder des Rates allerdings weiterhin uneinig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bericht, Genetik, Ethikrat, Genanalyse, Pränatale Diagnostik
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verregneter Sommer sorgt für viele Mücken, dafür gibt es kaum Wespen
Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2013 07:14 Uhr von Phyra
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
was fuer ein schwachsinn, es ist schon schlimm genug, dass wir mit unserem sozialsystem die evolution komplett aushebeln, da koennen wir doch zumindestens dafuer sorgen, dass die geborenen kinder nicht behindert sind.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?