30.04.13 20:22 Uhr
 696
 

Ausstellung in Potsdam "verarscht" sprichwörtlich die Besucher mit Fakes

Ab sofort zeigt die Villa Schöningen in Potsdam die Ausstellung "Realität und Fiktion", in der es um Fakes geht. Die Besucher werden dabei sprichwörtlich "verarscht".

Rund 13 Künstler steuerten ihre Werke bei. Unter anderem gibt es eine "ID Sniper Rifle" zu sehen, die bei Abschuss einen GPS-Chip in die Haut der Opfer schießen soll. Jakob Boeskov, der Entwickler der "ID Sniper Rifle", erklärte, dass er für die Ausstellung seiner Fantasie freien Lauf lassen durfte.

"Ich habe mich gefühlt wie ein Science-Fiction-Autor, der einen Roman schreibt und sich darin verliert", sagte er. Die Ausstellung beginnt am 1. Mai und geht bis zum 1. September.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Besucher, Potsdam, Fake
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?