30.04.13 20:22 Uhr
 700
 

Ausstellung in Potsdam "verarscht" sprichwörtlich die Besucher mit Fakes

Ab sofort zeigt die Villa Schöningen in Potsdam die Ausstellung "Realität und Fiktion", in der es um Fakes geht. Die Besucher werden dabei sprichwörtlich "verarscht".

Rund 13 Künstler steuerten ihre Werke bei. Unter anderem gibt es eine "ID Sniper Rifle" zu sehen, die bei Abschuss einen GPS-Chip in die Haut der Opfer schießen soll. Jakob Boeskov, der Entwickler der "ID Sniper Rifle", erklärte, dass er für die Ausstellung seiner Fantasie freien Lauf lassen durfte.

"Ich habe mich gefühlt wie ein Science-Fiction-Autor, der einen Roman schreibt und sich darin verliert", sagte er. Die Ausstellung beginnt am 1. Mai und geht bis zum 1. September.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Besucher, Potsdam, Fake
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?