30.04.13 20:10 Uhr
 106
 

Organspende: Wie gelingt der Weg aus der Krise?

Seit den neuerlichen Skandalen um Spenderorgane und die Vergabepraktiken mancher Kliniken ist die Zahl der Organspenden in Deutschland um 13 Prozent gesunken.

Nun wird nach Wegen aus diesem Dilemma gesucht. So spricht sich Prof. Dr. med. Karl-Walter Jauch, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, dafür aus, einige der 47 Transplantationszentren in Deutschland zu schließen.

Damit meint er speziell die kleineren Einrichtungen. Weiter sollten sechs übergeordnete Zentren entstehen, die sich unter anderem mit der Qualitätssicherung befassen sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krise, Organspende, Organspender
Quelle: www.br.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2013 12:34 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Entweder Organspende wird einfach zur Pflicht gemacht, oder die, welche spenden wollen, werden erfasst und im Falle, dass sie selber ein Organ benötigen werden sie bevorzugt behandelt.

Man wird auch gezwunden sich verbrennen zu lassen, oder von Würmern zerfressen zu werden, was anderes geht nicht, was wäre dann an einer Organ-Zwangsspende anders?

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
01.05.2013 16:57 Uhr von shane12627
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"[...] oder die, welche spenden wollen, werden erfasst und im Falle, dass sie selber ein Organ benötigen werden sie bevorzugt behandelt."

Gott sei Dank haben wir einen Paragraphen im Grundgesetz, der genau so etwas verhindert.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?